Kategorien
Print Digital

Der hermetische Zirkel

Am Sonntagabend ist die Dinslakener McDonald’s-Filliale bei einem Brand schwer beschädigt worden.

Die “Rheinische Post” berichtet vom Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei:

Das gesamte Gewerbegebiet Mitte, indem sich das Schnellraustarant (sic) befindet, wurde in der Zeit von 22.15 bis 0.45 Uhr von Polizisten abgesperrt, um zu verhindern, dass die Löscharbeiten von Schaulustigen behindet (sic) werden.

Das mit der Absperrung scheint nur mittelgut geklappt zu haben. Oder der Fotograf, der für “RP Online” die 14-teilige Bildergalerie “Hier brennt ein McDonald’s ab” fotografiert hat, hatte ein sehr, sehr starkes Teleobjektiv dabei.

Kategorien
Digital

Schräglich schrill

In unserer beliebten Serie “Kreative Bildunterschriften in Klickstrecken über bunte Straßenumzüge” (Auftakt hier) ist heute der Kölner “Express” zu Gast:

Der kunterbunte CSD-Lindwurm hat sich in Gang gesetzt. Schrille und schräge Teilnehmer gehören natürlich dazu.

Nun werden Sie möglicherweise einwenden, das sei doch eine recht angemessene Beschreibung für die Geschehnisse bei so einem Christopher Street Day.

Aber urteilen Sie nicht, bevor Sie nicht das Bild gesehen haben, das derart betextet wurde:

Screenshot: express.de

Mit Dank an Ingo.

Kategorien
Digital Politik Print

Klickbefehl (22)

Heine: […] Die Unterzeichner der Petition haben gesehen, wie Entscheidungen in der Politik getroffen werden – und das wird sie nachhaltig prägen.

von der Leyen: Das ist doch etwas Tolles

Heine: Für uns war das nicht so toll.

Die “Zeit” hat Ursula von der Leyen, die das Gesetz für Internetsperren vorangetrieben hat, und Franziska Heine, die die Petition gegen dieses Gesetz gestartet hat, zusammengebracht.

Es ist ein beeindruckender Beleg dafür, dass es noch lange kein Dialog sein muss, wenn zwei Menschen miteinander reden. Ich bin mir sicher, in spätestens zehn Jahren werden wir szenische Lesungen dieses Treffens auf irgendeiner Theaterbühne erleben.

* * *

Die IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern) plant, die Messgröße Page Impression ab 2010 nicht mehr öffentlich auszuweisen. Sie will auf ihrer Website nur noch die Visits bekannt geben.

Erleben wir im nächsten Jahr das Ende der Bildergalerie im Onlinejournalismus? Was werden “RP Online”, “Welt Online” und all die anderen Klickhurer machen? Erleben wir eine Renaissance der Tabelle?

All diese Fragen beantwortet die Meldung bei horizont.net noch nicht.

[via Katti]

Kategorien
Digital Sport

Wenn Basketball mal langweilig wird …

Im Finale der amerikanischen Basketball-Liga NBA spielen LA Lakers und Orlando Magic gerade sieben Mal gegeneinander.

Was glauben Sie, wie viele Bildergalerien man damit füllen kann? Also: Mit den prominenten Zuschauern dieser Spiele? Wenn man “RP Online” ist?

Da hätten wir zunächst mal eine allgemeine, 24-teilige Bildergalerie, deren Betextung zwischen vollendetem Wahnsinn und Selbstironie oszilliert:

Dagegen hat Rapper Will I Am mächtig Spaß mit Leonardo DiCaprio. Hie einmal von hinten.Von vorn hatten wir den ja schon ein paar Mal.

Zac Efron (ich schreib mal “High School Musical” in Klammern dazu, Sie scheinen meine Begeisterung für den Disney Channel ja nur bedingt zu teilen) war übrigens auch im Publikum. Und weil er dabei eine Wollmütze trug (das scheint tatsächlich der Aufhänger zu sein), kann man damit natürlich noch mal eine eigene neunteilige Bildergalerie befüllen:

In Sachen Basketball kennt Efron sich aus.

In allen drei High-School-Musical-Teilen spielt er Basketball...

... in "17 Again", seinem aktuellen Film, auch.

Ach, und dann war Rihanna auch noch bei mehreren Spielen.

Um das besondere Verhältnis von “RP Online” und Rihanna zu verstehen, muss man wissen, dass sich im Archiv etliche Bildergalerien zur jungen Sängerin (aus Barbados, Hit: “Umbrella”) befinden, deren Betextung eigentlich nur den Schluss zulässt – wir begeben uns hier ins schlammige Terrain der Spekulation -, dass bei “RP Online” ein 15-jähriger Praktikant arbeitet, dessen ganzes Zimmer mit Rihanna-Postern tapeziert ist und der keinen Zugang zu kalten Duschen hat.

Der folgende Überblick ist sicher unvollständig: “Rihannas sexy Auftritt in Kanye Wests Video” (12 Bilder), “Rihanna als Miss Terminator” (30 Bilder, eingeleitet mit den Worten “Endlich mal wieder ein Auftritt von einer unserer Lieblingssängerinnen”), “Hat Rihanna ihren Geschmack verloren?” (7 Bilder), “Justin Timberlake schickt Rihanna in die Wüste” (9 Bilder), “Wurde Rihanna von Chris Brown geschlagen?” (7 Bilder), “Und die Gewinnerin ist… Rihanna!” (15 Bilder), “Rihanna und Co. erhalten ‘American Music Award'” (23 Bilder), “Rihanna – die immer schöne Stilikone” (28 Bilder), “Rihanna und Beyoncé im Vergleich” (20 Bilder), “Rihanna im schrägen Gothic-Look” (11 Bilder), “Sängerin Rihanna als Modell” (7 Bilder), “Rihanna für Unicef – so schön kann Helfen sein” (11 Bilder), “Rihanna auf der Mailänder Modewoche” (19 Bilder), “Duffy und Rihanna beim Schuh-Shopping” (9 Bilder), “Rihannas sexy Auftritt in Manila” (26 Bilder), “Rihanna begeistert bei den BET-Awards” (8 Bilder), “Rihanna hat sich neu erfunden” (13 Bilder), “Das düstere Video von Rihanna” (10 Bilder), “Für den guten Zweck: Rihanna mit Milchbart” (11 Bilder), “Rotlicht-Alarm bei Rihanna” (8 Bilder), “Rihannas Outfits im Vier-Punkte-Check” (12 Bilder) und natürlich der Klassiker “Rihanna ist stolz auf ihren Po” (14 Bilder).

Jedenfalls war Rihanna auch da. Das reicht für sieben Bilder und kompetente Einschätzungen:

Rihanna sieht endlich wieder glücklich aus. Die Sängerin besuchte das Spiel der Los Angeles Lakers bei den Orlando Magic.

Basketball ist halt ab und zu auch mal langweilig. Rihanna, die auch an den Fingern tätowiert ist, vetreibt sich die Zeit mit einem Softdrink.

Nach vier Spielen führen die Lakers übrigens 3:1 gegen Orlando …

Kategorien
Digital

Das machen die doch extra!

Erinnern Sie sich an diesen Eintrag hier im Blog?

Wenn Brücken ihre Tage haben Von Coffee & TV am Freitag, 22. Mai 2009 0:01 Heute ist ein sogenannter Brückentag. Und bevor es jemand anderes macht, dachten wir uns, wir präsentieren Ihnen einfach die schönsten Brückenfotos aus unserem Archiv:

Nun, das mit dem “bevor” hat ja noch geklappt — aber bei der Anzahl der Bilder haben sie uns schlicht geschlagen:

Die schönsten Brücken der Welt (20-teilige Bildergalerie)

Einen konkreten Anlass für die Klickstrecke und den einleitenden Artikel bei “RP Online” kann ich übrigens nicht erkennen. Außer natürlich …

Kategorien
Unterwegs

Wenn Brücken ihre Tage haben

Heute ist ein sogenannter Brückentag. Und bevor es jemand anderes macht, dachten wir uns, wir präsentieren Ihnen einfach die schönsten Brückenfotos aus unserem Archiv:

Golden Gate Bridge in San Francisco, CA
Golden Gate Bridge in San Francisco, CA
Kategorien
Musik

Overwhelmed by their hometown

Gestern also spielten die Kilians anlässlich der Veröffentlichung ihres zweiten Albums “They Are Calling Your Name” (erscheint Ende nächster Woche, kann man jetzt schon bei last.fm hören) in ihrer Heimatstadt Dinslaken.

Wie es wirklich war, werden wir am Montag (also 60 Stunden nach dem Konzert) in den Lokalzeitungen lesen können. Da wird dann vermutlich auch die exakte Besucherzahl stehen (Coffee-And-TV-Schätzungen: 1.200 bis 1.500).

Bis dahin verweise ich auf ungefilterte Live-Eindrücke in 13 Fotos und sechs Tweets:

Auf in die Stadt, #Kilians gucken. l:Dinslaken
Kategorien
Digital

München

Es gibt Orte, die für immer den Stempel des Grauens verpasst bekommen haben. Wenn man ihren Namen hört, denkt man unwillkürlich an die schrecklichen Taten und menschlichen Tragödien, die sich dort abgespielt haben. Winnenden, ein kleiner beschaulicher Ort in Baden-Württemberg, gehört nun dazu: .. (Foto: dpa)

Und falls Sie sich fragen, wie die Sachbearbeiter des Grauens so aussehen mögen, die beschaulichen Orten den Stempel des Grauens aufdrücken: Vermutlich so wie die Online-Redakteure der “Abendzeitung”.

Die haben nämlich eine 23-teilige Klickstrecke online, in der fleißig gestempelt wird: Winnenden, Erfurt (eine Landeshauptstadt …), Emsdetten, Eschede, Ramstein, Mölln, Bad Reichenhall (wegen Eishalle, obwohl’s dort auch schon mal einen Amoklauf gegeben hat), Gladbeck natürlich und Amstetten.

Schön aufgeführt und auf ewig im Internet archiviert unter einer Überschrift, in der sicher kein Funke Selbsterkenntnis mitschwingt:

Bilderstrecke: Orte des Grauens

Dass ganz nebenbei auch noch mal die berühmtesten Amokläufer, Geiselnehmer und Vergewaltiger der jüngeren Vergangenheit gewürdigt werden wie die Verstorbenen des Jahres bei der Oscarverleihung, versteht sich natürlich von selbst.

Kategorien
Unterwegs

Oslog (7)

Kommen wir nun zu einem abschließenden Nachklapp zum by:Larm-Festival und dem damit verbundenen Oslo-Trip:

How to look at by:Larm (Montage: Lukas Heinser)

Eigentlich hätte ich so durch die Gegend laufen müssen, denn groteske Napoleon-Dynamite-Brillen und Ironie-Schnauzbärte scheinen im Moment der Renner unter den Musik-nahen Skandinaviern zu sein. Ansonsten machten diese aber einen ganz normalen und höflichen Eindruck.

Kategorien
Digital

Shut Up And Klick

Ich bin mit den baulichen Voraussetzungen der Redaktionsräume von “RP Online” nicht vertraut, aber …

Wäre es vielleicht möglich, dort noch irgendwo eine Dusche aufzustellen, damit sich die männlichen Mitarbeiter zwischendurch mal kalt abbrausen können?

Endlich mal wieder ein Auftritt von einer unserer Lieblingssängerinnen: Rihanna begeisterte die Massen bei einem Konzert im Vorfeld des Super Bowl im Ford Amphitheatre in Tampa in Florida. Und die Schöne von Barbados blieb sich treu, wieder sahen wir sie in einem ungewöhnlichem Outfit.

Fangen wir mal unten an: Bis zur Mitte des Oberschenkels möchte man doch sicher davon ausgehen, dass Rihanna sich als Hauptdarstellerin für den nächsten Terminator-Film zu bewerben gedenkt. Dann wird es ungefähr 30, 40 Zentimeter sexy.

Der Oberkörper steckt in einem schwarzen Jäckchen mit vielen Bändern und Schnüren und dann noch die scharfen Lederhandschuhe.

So scharf Rihanna ja mal wieder aussah, schauen Sie sich mal die zwei Tänzerinnen an. Die tragen doch irgendwelche ollen Klamotten aus den 80er-Jahren auf. Naja, man darf der Chefin ja auch nicht die Show stehlen.

Falls Sie die weiteren … Ergüsse lesen wollen: Deutschlands erfolgreichstes Regionalzeitungsportal hält eine 30-teilige Bildergalereie bereit.

Vieles davon kommt einem allerdings bekannt vor, zum Beispiel aus dieser Galerie (“Rihanna sieht einfach immer gut aus”), dieser (“Der makellose Körper ist Rihanna extrem wichtig”), dieser (“Denn eigentlich ist sie doch so schön”) oder dieser (“Rihanna hat eine volle Oberweite, die sie gerne zur Schau trägt”).

Nur auf dieses legendäre Bild hat “RP Online” diesmal verzichtet:

...und der Popo (s. Pfeil) im kurzen Kleidchen werden stolz präsentiert.

Kategorien
Digital

“Welt Online” auf den Spuren vieler

Oliver Michalsky, stellvertretender Chefredakteur von “Welt Online” freut sich: gestern verzeichnete das Portal erstmals mehr als acht Millionen page impressions.

Dafür verantwortlich sein könnte unter anderem diese 39-teilige Klickstrecke über die Notwasserung in New York, diese ebenfalls auf der Startseite verlinkte Klickstrecke zur Notlandung einer Qantas-Maschine aus dem vergangenen Juli (25 Teile) und diese Klickstrecke zum Flugzeugabsturz in Madrid (August 2008, 13 Teile, auch auf der Startseite verlinkt).

Aber ich will Herrn Michalskys Freude gar nicht schmälern. Mit großen Worten und vielen Ausrufezeichen lobt er in einer internen E-Mail die Arbeit der Kollegen, die diesen Erfolg möglich gemacht haben.

Ich hab Ihnen hier mal die wichtigste Stelle rausgesucht:

Betreff: Die WELT-Gruppe sagt: Internet? Yes, we can!

Kategorien
Digital Politik

Grüne in schwarz-weiß

Ich verspreche: das wird der letzte Beitrag zum Grünenparteitag.

Aber wie Sie schon vermutet haben werden, fehlt neben Text und Video natürlich noch meine liebste Präsentationsform: die Bildergalerie.