Shut Up And Klick

Von Lukas Heinser, 1. Februar 2009 20:45

Ich bin mit den baulichen Voraussetzungen der Redaktionsräume von „RP Online“ nicht vertraut, aber …

Wäre es vielleicht möglich, dort noch irgendwo eine Dusche aufzustellen, damit sich die männlichen Mitarbeiter zwischendurch mal kalt abbrausen können?

Endlich mal wieder ein Auftritt von einer unserer Lieblingssängerinnen: Rihanna begeisterte die Massen bei einem Konzert im Vorfeld des Super Bowl im Ford Amphitheatre in Tampa in Florida. Und die Schöne von Barbados blieb sich treu, wieder sahen wir sie in einem ungewöhnlichem Outfit.

Fangen wir mal unten an: Bis zur Mitte des Oberschenkels möchte man doch sicher davon ausgehen, dass Rihanna sich als Hauptdarstellerin für den nächsten Terminator-Film zu bewerben gedenkt. Dann wird es ungefähr 30, 40 Zentimeter sexy.

Der Oberkörper steckt in einem schwarzen Jäckchen mit vielen Bändern und Schnüren und dann noch die scharfen Lederhandschuhe.

So scharf Rihanna ja mal wieder aussah, schauen Sie sich mal die zwei Tänzerinnen an. Die tragen doch irgendwelche ollen Klamotten aus den 80er-Jahren auf. Naja, man darf der Chefin ja auch nicht die Show stehlen.

Falls Sie die weiteren … Ergüsse lesen wollen: Deutschlands erfolgreichstes Regionalzeitungsportal hält eine 30-teilige Bildergalereie bereit.

Vieles davon kommt einem allerdings bekannt vor, zum Beispiel aus dieser Galerie („Rihanna sieht einfach immer gut aus“), dieser („Der makellose Körper ist Rihanna extrem wichtig“), dieser („Denn eigentlich ist sie doch so schön“) oder dieser („Rihanna hat eine volle Oberweite, die sie gerne zur Schau trägt“).

Nur auf dieses legendäre Bild hat „RP Online“ diesmal verzichtet:

...und der Popo (s. Pfeil) im kurzen Kleidchen werden stolz präsentiert.

10 Kommentare

  1. Johannes
    1. Februar 2009, 21:34

    Titttööööön!
    Bei BILD.de gibt es im Moment übrigens „Die 50 lustigsten Umschreibungen für Sex“. Natürlich in einer Bilderklick-Strecke. „Bumsen“ ist nur auf Platz 50!

  2. malefue
    1. Februar 2009, 21:47

    >>Die Haare

    Pechschwarze Haare trägt Rihanna auf ihrem Haupt.<<

    groß, echt groß.

  3. Hannnns
    1. Februar 2009, 23:24

    Sach mal, Lukas, wie sieht es denn mit den Rechten an dem Rihanna-Bild aus? Du zahlst ja nix für die Veröffentlichung an ddp, oder? Gibt es da eine eindeutige Rechtslage bezüglich der Veröffentlichung von solchen Screenshots im eigenen Blog?

    Grüße – Hannnns

  4. Matthias Sch.
    2. Februar 2009, 2:59

    @Hannnns: wenn das ein Brötchenfoto wäre, wär’s eindeutig…. teuer.

  5. DerTim
    2. Februar 2009, 14:04

    Das ist nicht mal mehr lustig, sondern nur noch ekelhaft. (Ich meine RP, nicht Deinen Artikel)

  6. Die Fish
    2. Februar 2009, 15:33

    Da hat wohl jemand zuviel Schwarzenegger-Filme gesehen, während er Bild 13 in der Bildergalerie untertitelte:
    „Auf jeden Fall aber hat sie bei ihrem Auftritt in der Show „Total Recall Live“ des durch ein schräges Outfit Aufmerksamkeit erregt.“

  7. Hannnns
    2. Februar 2009, 19:14

    Brötchen, Brötchen, … hhm. Ist meine Frage so abwegig?

  8. Marcel
    2. Februar 2009, 23:35

    Ich rätsel gerade, ob der Pfeil selbst gemacht war und was RP-Redakteure in ihren Räumen so, naja, treiben.

  9. mahret
    5. Februar 2009, 9:53

    ach. ich find das toll. das ist doch mal eine modeberichterstattung, wie sie die einschlägigen „fach“ magazine nicht hinbegkommen. Da ist mal jemand detailliert auf die KLEIDUNG eingegangen, u.a. natürlich, und nicht auf die Zuschauer in der ersten Reihe :D Vielleicht sollte ich mein Suchfeld nach brauchbarer Berichterstattung einfach etwas ausweiten!?

  10. Winfried Schneider
    6. Februar 2009, 13:58

    Voller erwartung zog ich vor mehr als 20 jahren in die größte stadt des niederrheins, von weiter südlich kommend, das regionalmonopolistische pressehaus DuMont, wie ich fand, ziemlich satt habend – und was erwartete mich hier: die pest, die Rheinische Pest! Na prima, dachte ich, lese überregional seither. Konnte mich, lokalpolitisch involviert, der pest dennoch nicht ganz entziehen. Den entsetzlich Kohl-devoten Joachim Sobotta, chef der redaktion, hielt ich für das schlimmste. –
    Damals. Doch es sollte viel schlimmer kommen: Ulrich Reitz hieß der nachfolger. Vollmundig wollte er aus der pest bedeutendes machen, überregional werden, nach Berlin gehen mit einem hauptstadt-büro. Es wurde aber vor allem sein sprungbrett zum WAZ-Konzern, wo er heute die mitarbeiter knechtet und seinen redaktionen bange macht. Die sehr gediegen konservative pest hingegen war unter seiner leitung vor allem eins geworden: unernst und boulevardesk. Große gesten, nix dahinter. Jetzt kann’s nur besser werden! –
    Glaubte ich, pustekuchen! Es wurde nooooch schlimmer. Weiß gar nicht, wie er heißt, der neue, aber eins steht fest:

    Der pest folgte was nach,
    here to the niederrhein.
    Das web lag noch brach,
    when RP wents online!

    Wer wundert sich da?
    It’s the cholera!