Blogger auf dem Weihnachtsmarkt

Von Lukas Heinser, 14. Dezember 2007 12:45

Vor der inzwischen schon fast traditionellen Bochumer pl0gbar am letzten Dienstag wollten wir eigentlich mit allen noch über den Weihnachtsmarkt schlendern. Letztendlich waren es dann Kathrin, Jens und ich, die sich die Bretterbuden und den Glühwein einmal genauer ansahen.

Was dabei herausgekommen ist, sehen Sie hier:

[Direktlink]

Und hier noch das passende Max-Goldt-Zitat:

Wenn ich nur einen schlechten Rotwein hätte, eine Alkoholzufuhr aber für dringend sachdienlich hielte, würde ich den Wein so weit wie möglich runterkühlen. Man weiß ja von Coca-Cola und manchem Milchspeiseeis, daß eklige Dinge halbwegs tolerabel schmecken, wenn man sie stark kühlt. Ich würde den schlechten Wein jedenfalls nicht zur drastischeren Offenlegung seiner minderen Qualität auch noch erwärmen!

(Max Goldt – Vom Zauber des seitlich dran Vorbeigehens, in: Vom Zauber des seitlich dran Vorbeigehens)

8 Kommentare

  1. fabian
    14. Dezember 2007, 20:34

    hihi, nett :D

    womit bearbeitest du die videos eigentlich?

  2. Jens
    14. Dezember 2007, 23:29

    Ich schließe mich Fabians Frage an – vielleicht kannst Du mal generell darüber bloggen wie die Videos entstehen bzw. wie aus den Rohfassungen solche Filme werden. :)

  3. Pottblog
    15. Dezember 2007, 18:38

    Glühwein & TV: Bochumer Blogger auf dem Weihnachtsmarkt…

    Am vergangenen Dienstag fand vor der eigentlichen pl0gbar Ruhrgebiet ein Besuch auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt statt.
    Teilgenommen haben leider nur Katti, Lukas und ich.
    Bei Lukas gibt es in seinem Blog Coffee Glühwein & TV übrigens in…

  4. Andi
    15. Dezember 2007, 23:13

    Ich bin erstaunt!
    Über den Aachener Glühmarkt kann man nicht so einfach laufen. Da braucht man schon schweres Gerät undoder schwere Nerven.
    Dafür gibt’s dort herausragende Plastikbecher (mit Pfand) zum Glühweinkonsum. Sehr stilecht. Nicht.

  5. Henning
    17. Dezember 2007, 10:25

    Sehr belanglos (was womöglich zu erwarten war) aber leider auch sehr langweilig. Künftig vielleicht doch besser wieder ohne Kompagnons, die nichts zu sagen wissen. Das Adventsflöten ist auch schon sehr viel lustiger.

  6. Danni
    17. Dezember 2007, 22:48

    Ich bin immer noch begeistert von der Musikuntermalung! Sind das tatsächlich Lynyrd Skynyrd? Wo verdammter Mist bekomm ich denn das Lied her?

  7. Lukas
    18. Dezember 2007, 1:43

    Ich bin sehr froh, dass endlich mal jemand fragt! Es handelt sich um einen Song der phantastischen Jacqui Naylor, die ich hier schon einmal über den grünen Klee gelobt habe – in diesem Fall tatsächlich um eine Mischung von „Sweet Home Alabama“ (Musik) und „Santa Claus Is Coming To Town“ (Text) von ihrem aktuellen Album „Smashed For The Holidays“.

  8. Coffee And TV
    31. Januar 2008, 22:38

    Coffee And TV empfiehlt: Jacqui Naylor live…

    Über Jacqui Naylor (bzw. ihr Album “The Color Five”) hatte ich im vergangenen Juli bereits reichlich Lob ausgeschüttet. Im Dezember unterlegte ich mein stinklangweiliges Weihnachtsmarkt-Video mit ihrer außergewöhnlichen Interpretation v…