Alte Helden, neue Alben

Von Lukas Heinser, 1. Oktober 2008 18:11

Die tragische Geschichte, wie ich vor neun Jahren die „Rolling Stone Roadshow“ mit Ben Folds Five, Travis und Gay Dad ignorierte, habe ich ja schon mehrfach erwähnt.

Offenbar hat sich mein Karma-Konto aber in der Zwischenzeit so weit aufgeladen, dass mir das Schicksal zumindest eine grobe Revanche anbietet: am 22. November spielen Ben Folds und Travis (sowie Fleet Foxes, Glasvegas, The Rascals und Donavon Frankenreiter) gemeinsam in der Essener Grugahalle. Also Weihnachten, Geburtstag und Ostern für mich. Ob Folds wie beim Tourfinale vor neun Jahren nur mit einem Cowboyhut bekleidet bei Travis die Bühne stürmen wird, wird sich zeigen.

Vorher haben Ben Folds und Travis aber auch noch am selben Tag ihre neue Alben veröffentlicht.

Und wie die so sind, steht in der bewährten Track-by-track-Analyse:

Ben Folds – Way To Normal

Travis – Ode To J. Smith

4 Kommentare

  1. stefan
    1. Oktober 2008, 23:24

    Weil hier gerade von Travis die Rede ist und der Song kürzlich im Rewe-Radio lief – Demetri Martins Musikvideo zu Selfish Jean

  2. juliaL49
    2. Oktober 2008, 14:26

    Heißt das jetzt, dass du nicht in die USA fliegst, um Ben Folds zu sehen?

    Das Leben im Ruhrgebiet hat seine Vorteile! Aber da ich Glasvegas und die Rascals schon live gesehen habe, kann ich die Entfernung und das Fernbleiben verschmerzen (oder gerade nicht?!).

  3. Lukas
    2. Oktober 2008, 16:16

    Wenn, dann wäre ich ja zur Ben-Folds-Five-Reunion-Show geflogen. Aber das war mir alles ein bisschen zu umständlich und dann waren die Tickets in anderthalb Minuten weg.

  4. Coffee And TV: » Frittierte Rock-Nostalgie
    23. November 2008, 14:40

    […] auszurichten, deren Headliner Ben Folds und Travis die Hauptrolle in meiner ganz persönlichen Konzert-Nostalgie-Geschichte spielen. Es war also klar, dass ich gestern dabei sein […]