99 Kriegsminister

Von Lukas Heinser
Veröffentlicht: 13. November 2009 13:33

Falls Sie heute noch nicht am Kiosk waren: Lassen Sie’s! Es lohnt sich nicht.

Folgendes hätte Sie in etwa erwartet:

Titelseite "Süddeutsche Zeitung", 13. November 2009

Titelseite "Frankfurter Allgemeine Zeitung", 13. November 2009

Titelseite "Der Tagesspiegel", 13. November 2009

Titelseite "Berliner Zeitung", 13. November 2009

Titelseite "Welt Kompakt", 13. November 2009

Titelseite "Braunschweiger Zeitung", 13. November 2009

Titelseite "Ruhr Nachrichten", 13. November 2009

Gut, es geht natürlich auch … anders:

Titelseite "Bild", 13. November 2009

Titelseite "Hamburger Morgenpost", 13. November 2009

Titelseite "Berliner Kurier", 13. November 2009

Zwei Titelgeschichten zum Preis von einer bekommen nur die Leser der “Abendzeitung”:

Titelseite "Abendzeitung", 13. November 2009

[Alle Titelseiten via Meedia]

24 Kommentare

  1. SvenR
    13. November 2009, 13:55

    *durchatmen*

    Befremdlich finde ich die Berliner Zeitung, die scheinbar den Einsatz der Bundeswehr gegen Studenten im Audimax in Erwägung zieht.
    </zynismus>

  2. tumulder
    13. November 2009, 14:07

    Ich finde es besonders wertvoll, wie die Bild noch einmal darauf hinweist, daß Enkes Tochter schon tot ist. Nicht daß da etwa jemand auf komische Gedanken kommt.

  3. haake
    13. November 2009, 14:34

    gestern/vorgestern im Radio gehört: Guttenberg, jetzt auch schon “Medien-Minister” genannt…

  4. Hofnarr Florian
    13. November 2009, 15:27

    Jetzt müsste man noch filtern können, welche die seriösen Zeitungen sind…

  5. Christian
    13. November 2009, 15:48

    Hm, Herr von und zu Guttenberg sieht irgendwie aus, als wäre er nicht dort gewesen sondern Photoshop hätte ihn dorthin verfrachtet…

  6. cajarore (moppelkotzer) 's status on Friday, 13-Nov-09 14:56:48 UTC - Identi.ca
    13. November 2009, 15:56

    [...] http://www.coffeeandtv.de/2009.....sminister/ a few seconds ago from Afficheur [...]

  7. Thomas K
    13. November 2009, 16:08

    Endlich mal Titten bei Coffee & TV

  8. Arven ( Michaela)
    13. November 2009, 16:53

    Sehr beruhigend das auch deutsche Zeitungen nicht sehr viel aufregender sind als unsere österreichischen…

  9. Gernot
    13. November 2009, 21:02

    Ich mag Gutti ja auch nicht so, kann aber gut verstehen, warum man mit diesem Foto aufmacht. Es ist eines der besten Pressefotos die ich von den aktuellen deutschen Politikern bisher gesehen habe.

  10. Links anne Ruhr (14.11.2009) » Pottblog
    14. November 2009, 8:53

    [...] Medien: 99 Kriegsminister (Coffee And TV) – Wer braucht da schon unterschiedliche Medien… ? [...]

  11. johnbook
    14. November 2009, 18:18

    Manchmal frage ich mich, wann ist diese Gleichschaltung der Presse eigentlich erfolgt? Das war früher nicht so. Sind’s 10 Jahre? Oder 15? In Italien zB ist das ja schön klar, alles Berlusconi Frutti sozusagen. Aber angeblich gibt es hierzulande doch noch “verschiedene” Verlage. Na egal, alle male pfui Deibel auf diese Juppi Pressemöchtegerner, die irgendwelchen Lobbies nach’m Arsch schreiben (müssen) wegen ihres kleinen Eigenheims oder dem dummen 4×4 Jeep.

  12. Peter
    14. November 2009, 22:05

    @johnbook: Zu Deiner Frage: Weil das Bild von Guttenberg einfach 1A mit Stern ist. Andere haben mit dem zweiten, ebenfalls guten Bild aufgemacht, wo er durch den Heckeingang ins Flugzeug steigt. Mir war nur nicht bewusst, dass das alle gemacht haben. Danke für den Eintrag!

  13. Joe
    15. November 2009, 12:49

    Lukas, mich würde interessieren: Ist das per se kritikwürdig? Oder ist es nicht nachvollziehbar, wenn vom Ereignis des Tages ein besonders gutes Bild existiert. Dass es sich dabei um ein solches handelt, ist ja offensichtlich.

  14. Lukas
    15. November 2009, 14:58

    @Gernot & Peter: Natürlich ist das ein sehr gutes Foto, kein Zweifel. Kurt Kister hat es in der “Süddeutschen Zeitung” auf eine sehr bizarre Art sehr schön beschrieben:

    Es gab ein sehr schönes Photo, auf dem Guttenberg mit zartblauer Krawatte in der leichten Dämmerung des Laderaums einer Transall steht. Die Hände hat er in die Hüften gestützt, das subalterne Offiziersvolk im Tarngewand umgibt ihn in einer distanzwahrenden, ehrfurchtsschwangeren Korona.

    @Joe: Ich finde es nicht unbedingt kritikwürdig, aber im eigentlichen Wortsinne bemerkenswert. Manche Leute haben diesen Eintrag hier getwittert, um mal wieder über die “Totholzmedien” abzulästern (als ob das Foto nicht auch überall online gestanden hätte). Das sollte aber gar nicht die Intention dieses Eintrags sein.

    Worüber man natürlich diskutieren könnte ist die Frage, inwiefern sich so ein Bild eigentlich von einem Produktfoto unterscheidet, das die PR-Abteilung eines Unternehmens rausgibt.

  15. Joe
    15. November 2009, 15:15

    @ Lukas

    Bemerkenswert ist es tatsächlich und ich teile deine Einschätzung, wonach es sich in dieser Sache nicht um ein Beispiel für berechtigte Kritik (einzig) an Analogmedien handelt.

    Der Unterschied zum Produktfoto liegt für mich auf der Hand: Ein Journalist hat das Foto gemacht und Redaktionen haben über die Veröffentlichung in eigener Verantwortung entschieden.

    Welche Kriterien allerdings an einen solchen Auswahlprozess zu stellen sind, ist natürlich sehr fraglich. Ad hoc fiele mir dazu auch wenig ein. Gerade weil Bilder eine solche Macht haben, ist jedenfalls Fingerspitzengefühl gefragt, auch und gerade gegenüber Instrumentalisierungsversuchen seitens der Politik – man denke nur an Merkels Grönlandfoto. Ich weiß auch nicht, ob ich es richtig finde, wenn in vermeinten Krisenzeiten eines Politikers nur noch – mit Verlaub – Scheißfotos veröffentlicht werden: Merkel mit hängenden Mundwinkeln, schwitzender Beck, Schröder blickt ins Leere, etc. Bei Guttenberg kommt natürlich noch das grundsätzliche “Problem” hinzu, dass er einfach sehr fotogen und attraktiv ist. Er sieht eben, im wahrsten Sinne, fast immer gut aus. Was ja nun nach allem, was man aus der Attraktivitätsforschung weiß, auch ein Grund für seine anhaltende und in Teilen irrationale Beliebtheit sein dürfte.

    Aber was sich aus all diesen Erwägungen letztlich für handfeste Kriterien destillieren lassen – ich weiß es nicht. Auf jeden Fall wäre diese Frage doch einen klugen Blogeintrag wert. Ich würd mich jedenfalls freuen, einen solchen von dir zu lesen :)

  16. u n k e w l
    15. November 2009, 18:17

    Die Topseller…

    Kiosk im Berliner Hauptbahnhof
    Schön, diese Vielfalt der Medien. Wird nicht so schnell langweilig, weil jeder sich eigene, originelle Artikel zu Grippe und Enke ausdenkt.

    Inspiriert von den 99 Kriegsministern bei Coffee And TV…

  17. Deutschland am Hindukusch (Teil II) « Der gespaltene Westen
    15. November 2009, 20:38

    [...] 15. November 2009 Kommentieren Kommentare lesen Bei Lukas Heinser ließ sich am Freitag nachvollziehen, wie überaus kreativ die kommerziellen Medien sich der Berichterstattung über Afghanistan und den [...]

  18. Sambabär
    16. November 2009, 0:37

    Das Guttenberg Bild ist aber auch zu gut, um es nicht abzudrucken…

  19. zoom » Umleitung: Lichgestalten, Geschichtsfälschung, Weihnachtsmärkte und der große Ausverkauf  «
    17. November 2009, 12:21

    [...] Dienstag, 17. November 2009 |  Autor: zoom Lichtgestalt v.G.: 99 Kriegsminister… coffeeandtv [...]

  20. Hannes
    17. November 2009, 12:35

    @Lukas:
    “Worüber man natürlich diskutieren könnte ist die Frage, inwiefern sich so ein Bild eigentlich von einem Produktfoto unterscheidet, das die PR-Abteilung eines Unternehmens rausgibt.”

    Es ist ein Produktfoto!

  21. 50hz – Werkstatt für Netzkommunikation » Blogarchiv » Link to The Rest
    20. November 2009, 12:30

    [...] An manchen Tagen fällt das sogar am Bahnhofskiosk auf, wie Lukas kürzlich eindrucksvoll dokumentierte. [...]

  22. Myself
    25. November 2009, 15:04

    Herrlich! Danke :)

  23. Powwownow
    13. Mai 2010, 16:16

    Die Kommentare stellen einen echt guten Kontrast auf für die Diskussion. Was mich allerdings betrübt, ist die Tatsache, dass Gutenberg viel redet, fotogen ist, aber nicht wirklich viel leistet.

  24. Sack Reis in China – Coffee And TV
    7. Juli 2014, 11:23

    […] Das ist aber trotzdem natürlich nur ein halber Guttenberg. […]

Diesen Beitrag kommentieren: