Adam and Steve

Von Lukas Heinser, 27. Januar 2010 12:57

Heute wird die Firma „Apple“ (die meinen defekten iPod übrigens nach nur zwei Monaten ausgetauscht bekommen hat) offensichtlich ein Gerät vorstellen, das – wenn ich das richtig verstanden habe – über einen Flux-Kompensator, einen Warp-Antrieb und ein Autoradio verfügen wird, das ausschließlich gute Musik spielt. (Okay: Letzteres wird vermutlich technisch unmöglich sein.)

Bevor es aber so weit ist, möchte ich Ihnen zwei Texte zum Thema empfehlen.

Der eine beschäftigt sich mit dem Verhältnis zwischen Journalisten und Apple:

Der Jubel von heute abend ist seit Tagen bereits zu hören – er hat in den Blättern und Sendern längst begonnen. Und wenn auch das in den Fanblogs und Magazinen für Videogamer nichts Neues ist: In der Tages- und Wochenpresse ist es zumindest in den aktuellen Ausmaßen ungewohnt, um nicht zu sagen verantwortungslos.

„Steve Jobs als Messias einer Branche“ von Peter Sennhauser

Der andere stammt von einem Mann, der nicht gerade oft durch eine besonnene und vernünftige Kommentierung der Welt auffällt. Aber er sorgt mit seiner verzerrten Wahrnehmung der Welt durchaus für einen Moment des Innehaltens:

Ich liebe es, wenn der Postbote bei mir läutet, meine Abo-Hörzu auf dem Fernseher liegt, mein Nachbar mich fragt, wie es mir geht und ich die alte Dame im dritten Stock über den eisglatten Gehweg zum Gemüsetürken begleite

„Lieber Steve Jobs (Mr. Apple)“ von Franz Josef Wagner

16 Kommentare

  1. Muriel
    27. Januar 2010, 13:10

    Hörzu. Eine Zeitschrift, der gegenüber ich eine kaum begründbare, völlig irrationale Abscheu empfinde. Schön, dass Herr Wagner die abonniert hat.

  2. Herr Olsen
    27. Januar 2010, 13:18

    Wenn ich auch noch meinen Senf dazu geben dürfte:
    http://www.dieolsenban.de/blog/2010/01/26/hypepad/

  3. matze
    27. Januar 2010, 13:41

    wieso ist in dem wagner-text mittendrin ein link zu apple.de? kann mir das mal jemand erklären?

    „Ich brauche kein neues Handy http://www.apple.de. Ich brauche Menschen hautnah“ steht da…

  4. Thomas Christopher
    27. Januar 2010, 17:10

    die worte, die wagner findet, sind so viel verstörender als der worte inhalt.

  5. Thomas L
    27. Januar 2010, 17:53

    Und warum eigentlich diese dailyshowesque Überschrift? Und was sagt Mr. BildBlog (ja, du Lukas) dazu dass wir jetzt jede Woche deutsches Dailyshow-Plagiat gucken können? Ich würde mir auch die Mühe geben letztere Frage an einem passenderen Ort zu wiederholen, so du mal wieder einen DailyShow-Eintrag machst..

    Gruß aus Berlin,
    Tom

  6. Jens
    27. Januar 2010, 17:54

    Erklärt mir jemand das mit dem Adam im Beitragstitel? Danke!

  7. Lukas
    27. Januar 2010, 18:08

    @Thomas L: Wieso denn „dailyshowesque Überschrift“?

    @Jens: Adam => Apfel fand ich ziemlich naheliegend.

  8. Jens
    27. Januar 2010, 18:16

    @Lukas: Oh. Ja. Hätte man drauf kommen können. War jedoch bei anderen Assoziationen wie „erster Mensch“ usw.

  9. Christian
    27. Januar 2010, 19:01

    Wagner hilft alten Damen über die Straße?
    Mein Weltbild steht Kopf.

  10. Thomas L
    27. Januar 2010, 21:15

    Lukas, in Amerika wird gegen Homosexuellenehe gewettert mit den Worten „In the bible it’s Adam and Eve, not Adam and Steve“ – Ich dachte du wärst dir dieser Bedeutung bewusst, weil Daily Show und Colbert Report ständig drauf eingehen.

  11. Lukas
    27. Januar 2010, 21:29

    Natürlich weiß ich das. Ich kenn‘ ja auch den Song von den Frogs. Deswegen war mir auch nicht klar, was daran das Daily-Show-spezifische sein soll.

  12. TJ
    27. Januar 2010, 21:50

    den Frogs Song kann man sich als Tomte-Coverversion auf deren Album „Eine sonnige Nacht“ im Hidden Track anhören. Wo ist das Problem? Ich mußte auch an Adam & Eve denken, eine Apfelreferenz und dazu eben auch an Steve Jobs (auch ein Obstler). Wo ist nun das Problem?

  13. Daniel
    27. Januar 2010, 22:48

    Was mich viel mehr irritiert: Kann etwas, das kein Auto ist, per Definition überhaupt ein Autoradio enthalten?

  14. Andi
    27. Januar 2010, 23:30

    @Daniel (13):
    Gegenfrage: Wie stellst du dir den typischen Einsatzbereich eines Kofferradios vor?

  15. Thomas L
    28. Januar 2010, 8:52

    Erklärungsversuch: Mein Erfahrungskosmos US-spezifischer Gesellschaftsbefindlichkeiten speist sich fast ausschließlich aus den genannten Shows. Insofern hab ich einen Zusammenhang herbeiinterpretiert. Ich bitte dies zu entschuldigen :o)

  16. Axel
    29. Januar 2010, 9:46

    Auch sehr schön: das hier.