Local Boy In The Photograph

Von Lukas Heinser, 3. November 2009 14:59

Ihm täten Lokalzeitungsfotografen leid, schreibt der Blogger Scaryduck. Sie seien hoch talentiert und schwach bezahlt und würden losgeschickt, um unglückliche Menschen zu fotografieren, die auf Hundehaufen deuten.

In seinem Blog „Angry people in local newspapers“ will Scaryduck deshalb die Arbeit dieser Fotografen feiern. Zu sehen gibt es wütende Menschen in Lokalzeitungen.

Und das scheint ein einigermaßen unerschöpfliches Feld zu sein:

Screenshot: apiln.blogspot.com

Mich erinnerte das Projekt an die Sammlung des Fotografen Peter Piller, auf den ich vor einigen Jahren durch das „Süddeutsche Zeitung Magazin“ aufmerksam geworden war. In seinem „Archiv Peter Piller“ zeigt er Fotos aus Lokalzeitungen, fein säuberlich nach Motiven („durchschnittene Einweihungbänder“, „in Löcher blicken“, „Videostills der Geldkartenbetrüger“, „Tatorthäuser“, „regionales Leuchten“, „Auto berühren“, „Tanz vor Logo“, …) sortiert.

Besonders angetan haben es mir die „Bedeutungsflächen“:

Screenshot: peterpiller.de

4 Kommentare

  1. Pucko
    3. November 2009, 15:30

    Sehr schön! Mir fehlt bei Herrn Piller noch die Kategorie „Amtlichen Bescheid/Rechnung in die Kamera halten und bedröppelt gucken“ – das kann der Hausphotograph unserer hiesigen „Freie Presse“ in Chemnitz sehr gut arrangieren.

  2. Luchs
    3. November 2009, 17:27

    Sehr schöne Geschichte – Pop meets Life – mehr davon.., L.

  3. Links anne Ruhr (04.11.2009) » Pottblog
    4. November 2009, 6:41

    […] Blog: Local Boy In The Photograph (Coffee And TV) – Lukas Heinser verweist auf ein schönes Blog zur Arbeit der Lokalzeitungsfotografen. […]

  4. Mischa
    4. November 2009, 14:41

    Egal was in diesem Beitrag steht – ich liebe ihn, weil er den Titel eins der Lieblings-Songs meiner Jungend trägt. Danke!