„Wir sind ja leider keine Hip-Hopper“

Von Lukas Heinser, 15. September 2007 16:34

Dinge, die man an einem sonnigen Samstagnachmittag tun kann: Auto waschen, Bundesliga hören, Video-Interviews schneiden.

Viel Spaß mit dem zweiten Teil von „Simon und Lukas begucken sich Dinslaken“:

(Vorher Teil 1 gucken)

4 Kommentare

  1. Sandro
    15. September 2007, 23:26

    Sehr lustig gemacht nur wird Dinslaken ein bisschen blöd darfgestellt als kleine, alte, leblose Stadt

  2. Kathrin
    16. September 2007, 0:04

    Glaub mir Sandro, alles, was wir da gefilmt haben, ist tatsächlich so gewesen. Da haben wir nichts dran geändert oder gefakt…

  3. Coffee And TV
    16. September 2007, 0:29

    “Alles Strokes!”

    Aller guten Dinge sind drei. Deswegen jetzt und hier der letzte Kilians-Content für … na ja, wir wollen nicht zu viel versprechen. Aber erst mal der letzte Kilians-Content.
    In den Hauptrollen: weiterhin Simon den Hartog und ich, ein Schwedenpanz…

  4. Peter
    16. September 2007, 1:19

    Dinslaken IST eine kleine, leblose, verschlafene Stadt.