Anti Pasta

Von Lukas Heinser, 13. September 2007 9:42

Stellen Sie sich vor, wir würden heute mal komplett auf Eisbein und Sauerkraut verzichten!

Gut, auch wenn das Klischee etwas anderes sagt: Das wäre für die allermeisten Deutschen kein Problem. Aber stellen Sie sich mal vor, wir würden heute mal komplett auf Nudeln verzichten! Kinder, Studenten und Berufstätige müssten sich schon was einfallen lassen (wobei „was“ vermutlich „Fischstäbchen“, „Pizza“ oder „Butterbrote“ hieße). Aber jetzt stellen Sie sich mal vor, die Italiener würden einen Tag auf Nudeln verzichten!!!!1

Lassen wir die Stereotypen beiseite und widmen uns den harten Fakten: Italienische Verbraucherverbände haben für den heutigen Donnerstag zum „Pasta-Streik“ aufgerufen. Einen ganzen Tag sollen die Verbraucher auf ihr Nationalgericht verzichten (AP berichtet interessanterweise: „not against eating it, but against buying it“, was auch irgendwie auffälliger wäre), um gegen steigende Preise für Nudeln, Öl und Fahrkarten zu protestieren.

Stellen Sie sich also besser vor, wir würden heute mal komplett auf Autofahrten verzichten!

P.S.: sueddeutsche.de hat das Problem des Alles-bebildern-Müssens übrigens derart gelöst, dass man den Screenshot eines „Telegraph“-Artikels zum Thema, auf dem noch ein halbes Pasta-Symbolfoto zu erahnen ist, in den Artikel eingebaut hat. Als Meta-Symbolbild, sozusagen.

sueddeutsche.de zeigt telegraph.co.uk, die einen Teller mit Nudeln zeigen
Screenshot: sueddeutsche.de

Ein Kommentar

  1. Thomas
    13. September 2007, 13:06

    Ob sich die Verantwortlichen aber wegen der nichtverkauften Nudelgerichte dazu hinreißen lässt, die Preisanhebung fallen zu lassen bleibt abzuwarten. Würden wir hierzulande 1 Tag auf das Autofahren verzichten, würde der Sprit vielleicht noch teurer. Dann mit der haarsträubenden Begründung (jede Begründung der Konzerne ist nicht immer nachvollziehbar), die Lager wurden einen Tag lang überstrapaziert, dadurch stiegen die Kosten. Vater Staat würde Stille halten, denn hohe Preise bedeuten hohe Abgaben.