Haldern-Beinahe-Liveblog (Donnerstag)

Von Lukas Heinser, 3. August 2007 16:43

Von Bochum über Dinslaken nach Haldern und auf der Autobahn: Nieselregen. Ich will schon umdrehen, aber meine Beifahrerinnen sagen mir, dass darf man nicht auf der Autobahn. War auch besser so, denn danach blieb es *aufHolzklopf* trocken.

Zelt aufgebaut, Kartoffelsalat mit Frikadellen gegessen, Cidre getrunken (Haldern-Tradition #1). Danach Kilians geguckt, die auf dem Dach ihres vierzig Jahre alten, von einem Energy-Drink-Hersteller umgebauten, Tourbusses spielen. Das Konzert war solide Hochleistungsware, die Stimmung im Publikum bestens.

Leider war die Müdigkeit danach so hoch, dass ich mich nicht mehr zum offiziellen Festival-Teil ins Spiegelzelt schleppen konnte und – Asche auf mein Haupt! – Naked Lunch deswegen verpasst habe. Als Rache dafür habe ich schlecht geschlafen, weil wir unser Zelt direkt neben einem Bierstand aufgestellt haben, der erst irgendwann mitten in der Nacht schließt …

Ein Kommentar

  1. Micha
    4. August 2007, 11:22

    Ach ja, dankeschön, schöner Artikel, und dass ich den Auftritt von Spiritualized verpasst habe, ist nicht so schön, beim Durchlesen gerade ’ne Gänsehaut bekommen. Dieses Mal nicht bei Haldern, dein Blog ist aber gutes Ersatzprogramm.