What a difference a day makes

Von Oliver Ding, 27. Juni 2007 22:33

Man hatte es kaum vermeiden können, mitzubekommen, dass Tony Blair die Schlüssel zu 10, Downing Street heute hergeben würde. Auch der Name des Nachfolgers war schon länger absehbar – zumal sich Blair und Gordon Brown angeblich schon vor dreizehn Jahren darauf geeinigt hatten.

Das grinsende Segelohr bekam vor seinem Auszug aus der bekanntesten Wohnadresse Europas als möglicherweise erster PM überhaupt stehende Ovationen zum Abschied. Viel aufmerksamkeitswürdiger wirkte jedoch zunächst das, was heute-Moderatorin Petra Gerster in den 19-Uhr-Nachrichten fallen ließ:

Der neue britische Premierminister heißt seit heute Gordon Brown.

Eine spontane Recherche konnte eine solche Namensänderung jedoch nicht verifizieren. Der Kerl hieß schon immer so. Es muss also wieder alles auf den unsauberen Umgang mit der deutschen Sprache geschoben werden. Wie langweilig.

3 Kommentare

  1. Ole
    28. Juni 2007, 1:01

    Vielleicht haben Blair und Brown auch nur Namen getauscht und heißen somit erst seit heute jeweils so?! Nein. Dämliche Theorie. Pardon… :)

  2. Jens
    28. Juni 2007, 13:01

    Aber wie hätte Frau Gerster das denn statt dessen formulieren sollen? Wo doch eigentlich eh jedem klar war, dass Tony Blair seinen Namen nicht geändert hat.

  3. OliverDing
    28. Juni 2007, 13:52

    Entweder „Der britische Premierminister heißt seit heute Gordon Brown.“ oder „Der neue britische Premierminister heißt Gordon Brown.“ Es wäre so einfah gewesen.