Kategorien
Musik

Song des Tages: Ryan Adams – New York, New York

Hier klicken, um den Inhalt von cache.vevo.com anzuzeigen

Zum ersten Mal gehört: Anfang Januar 2002, als ich mir nach mehrfacher Empfehlung endlich “Gold” von Ryan Adams gekauft habe.

Wer musiziert da? Ryan Adams. Nicht Bryan. Der Ex-Sänger von Whiskeytown, dessen aktuelles, selbstbetiteltes Album dieser Tage erscheint.

Warum gefällt mir das? Ich mag den Drive, den Bongos und Orgel erzeugen, und die Atmosphäre, die dieser Song ausstrahlt. Als ich zum ersten Mal in New York war, musste ich natürlich mit diesem Song im Ohr durch die Straßen latschen.
Bonus-Gänsehaut: Das Musikvideo mit diesen Türmen im Hintergrund wurde am 7. September 2001 gedreht.

[Alle Songs des Tages — auch als Spotify-Playlist]

Kategorien
Digital Musik

Wenn ein Königreich zerfällt

Zum ersten Mal habe ich vor acht Jahren von Leona Naess gehört, als ihr Album “Comatised” erschien. Ihr fast perfekter Popsong “Charm Attack” hat es auf zahlreiche Kassettenmädchenkassetten geschafft, die ich über die Jahre aufgenommen habe. Dann habe ich lange nichts mehr von ihr gehört (also von Leona Naess jetzt, obwohl: auch von vielen Mixtape-Empfängerinnen).

Schon der erste Satz in ihrem Wikipedia-Eintrag klingt nach der ganz großen, ganz weiten Welt. Man möchte sie sofort kennenlernen:

Naess was born in New York City and raised in London. She is the daughter of Filippa Kumlin D’Orey, a Swedish-Brazilian interior designer and Arne Næss, Jr., a Norwegian mountaineer and business magnate.

Jetzt stelle ich fest, dass sie in der Zwischenzeit einige Alben aufgenommen und sie vor fünf Jahren mal mit Ryan Adams verlobt war — und mit dem zusammen hat sie eine besondere Version ihres Songs “Leave Your Boyfriend Behind” (“normale” Version hier) aufgenommen. Das Ergebnis kann man sich bei spin.com anhören.

Es ist ein spannender Song, der zwischen Jazz in den Strophen und Country im Refrain schwankt und der eine unglaubliche Dramatik entwickelt, wenn man um den persönlichen Hintergrund der beiden Künstler weiß.

Oder wie Peter Gaston bei spin.com schreibt:

“We’re not ready,” Leona Naess and Ryan Adams harmonize. “We’re not even close.” It’s one of those powerful lines that a saddened lover might post as a Facebook status update, or as an AIM away message.

But when sung by a formerly smashing couple, it weighs a ton.

Ich mag den Verweis auf die Statusnachrichten bei Facebook, die heutzutage all das Herumtelefonieren und “Aber sag’s erst mal keinem”-Sagen im Freundeskreis abgelöst haben. Irgendwann steht dann da “… is no longer listed as in a relationship” und die Sache ist zwar noch lange nicht durch, aber doch fast so offiziell wie die schriftliche Verkündung ihrer Verlobung, die meine Großeltern vor 54 Jahren noch an 500 Adressaten verschickt haben. (Ich habe dazu übrigens auch noch einen lesenswerten Artikel zum Thema relationship status gefunden.)

Doch ich gerate aus dem Gleise: Kaufen kann man die Duett-Version von “Leave Your Boyfriend Behind” leider nur als Bonustrack im amerikanischen iTunes-Store. Auf der CD-Version, die auch in Deutschland erhältlich ist, fehlt sie.

[via Visions]