It’s not my home, it’s their home

Von Lukas Heinser, 12. Juli 2011 14:28

Es ist womöglich schon mal an der einen oder anderen Stelle angeklungen, dass ich 20 Jahre meines Lebens in einer Stadt verbracht habe, die Dinslaken heißt.

Das lässt sich jetzt nicht mehr ändern, aber ich kann natürlich versuchen, daraus irgendwie Kapital zu schlagen. Deswegen habe ich, als wir fürs Duslog in Düsseldorf waren, Stefan Niggemeier einfach mal kurz nach Dinslaken geschleift und ihm meine alte Heimat gezeigt.

Herausgekommen ist ein etwas spezieller Imagefilm, der bald bei der Dinslakener Stadtinformation käuflich zu erwerben sein wird:

8 Kommentare

  1. Frank
    12. Juli 2011, 15:23

    Kaum zuhause hat Lukas die Haare ordentlich…

  2. robert
    12. Juli 2011, 16:35

    Ich möchte wirklich gerne mal Stefan umarmen.

    Und Lukas vor der Sonnenbrillenkatastrophe retten, die er sich da zwischen die Ohren klemmt.

    Spannende Heimreportage aber. Schade, dass du nur eine Heimat hast, sonst könnte man irgendwann auf ein zweites Video hoffen.

  3. matze
    12. Juli 2011, 17:03

    der wahre grund, wieso stefan nicht nach osnabrück will: oslog ist schon besetzt von oslo. und osnalog klingt doof

  4. BJ
    12. Juli 2011, 17:09

    Danke, lieber Lukas. Jetzt bekomm ich meinen Liebsten gar nicht mehr dazu, aus seiner (und meiner derzeitigen) Heimat – Düsseldorf – nach Dinslaken zurück zu ziehen. Mist ;-)

  5. Links anne Ruhr (13.07.2011) » Pottblog
    13. Juli 2011, 6:29

    […] It’s not my home, it’s their home (Coffee And TV) – Lukas Heinser und Stefan Niggemeier zu Besuch in Dinslaken… […]

  6. SvenR
    13. Juli 2011, 10:01

    So richtig gezeigt hast Du in dem Film Stefan eigentlich gar nichts. Ich war schon ein bisschen enttäuscht. (Ich hab‘ nicht erwartet, dass wir intime Gespräche Deiner Familie belauschen oder Du in Deinem alten Kinderzimmer noch ältere Liebesbriefe vorliest – nicht dass ich Missverstanden werde).

    P.S.: Der Link auf die Kommentare unter dem Flattr-Button war doch früher™ auch rot, oder?

  7. Jott
    13. Juli 2011, 13:36

    Schönen Gruß aus der Zigarrenstadt…

    Das ist ja doch eher selten, dass a) jemand diesen Beinamen überhaupt kennt, b) darüber spricht und c) dies vor einem mittleren bis großen Publikum tut.

    Damit hat sich der Hr. Niggemeier ein weiters Sternchen in meinem großen schwarzen Buch und dieses Blog einen Platz in meinem Herz..äh..Bookmarks verdient.

  8. Never Go To Work Again – Coffee And TV
    20. November 2013, 11:49

    […] “Haus der Freunde” in Bochum oder die Kathrin-Türks-Halle in Dinslaken sind diesmal also nicht dabei, aber für den Dortmunder Auftritt verlosen wir mit der freundlichen […]