Liveblog: Echo 2008

Von Coffee And TV, 15. Februar 2008 20:00

20:00 Uhr
Lukas:
Hallihallo und herzlich Willkommen im schönsten Betonbunker östlich des Berliner ICCs. Weil mir mein Arzt davon abgeraten hat, deutsche Preisverleihungen ohne seelischen Beistand anzusehen, habe ich mir ein bisschen Verstärkung geholt und werde während des Abends auch noch die ein oder andere Liveschalte versuchen. Zunächst aber begrüße ich meine charmante Co-Bloggerin Kathrin. Hallo Kathrin!
Kathrin: Hallo Lukas!

20:02 Uhr
Lukas:
Da bei RTL noch „GZSZ“ läuft, kann ich mich ja erst mal über die beschlagnahmten Weinkisten des Herrn Zumwinkel in der „Tagesschau“ wundern …

20:13 Uhr
Lukas:
Warum fangen wir eigentlich so früh an? Nur weil ich dachte, die Blue-Carpet-Show liefe vorher?
Kathrin: Naja, was erwartest du von RTL? Meinst du, die ändern wegen eines unwichtigen Musikpreises ihr normales Tagesprogramm?
Lukas: Immerhin müssen sie sich heute keine Sorgen um ihren desaströsen Fun-Freitag machen …

20:15 Uhr
Lukas:
Geil, bei „GZSZ“ eben noch die beste Sex-Metapher ever mitgenommen: Eine Waschmaschine im Schleudergang. Jetzt geht’s aber auch schon los!

20:16 Uhr
Lukas:
Die sind schon bei Tageslicht vorgefahren? Und Dieter Thomas Heck, den keiner der Zuschauer kennt, muss eine „Hier ist Berlin!“-Ansage machen.

20:17 Uhr
Lukas:
Scheiße: Olli Geißen wähnt sich in der falschen Sendung und quasselt von einer „Retro-Show“.

20:20 Uhr
Lukas:
Das geht mir viel zu schnell mit der ersten Kategorie („Musiker international“). Ich hab noch nicht mal die Chipstüte auf und schon hat James Blunt einen Echo.
Kathrin: Muss ich mich dafür schämen, dass ich dem sein aktuelles Album gerne mal bei einem warmgemachten Mon Cheri höre?
Lukas: Und sein Deutsch ist auch nicht schlechter als das von Mark Medlock.

20:23 Uhr
Lukas:
Mittermeier macht politisches Kabarett. Vielleicht irgendwie der falsche Augenblick, um damit anzufangen.
Kathrin: Ich liebe ja Mittermeiers Gedankensprünge. Und jetzt noch ein Room 2012-Bash…
Lukas: Besser wird’s heute garantiert nicht mehr als dieser Auftritt gerade. Im Ernst.

20:25 Uhr
Kathrin:
Was macht denn Udo Walz da im Publikum? Den Stars während der Show die Haare richten?
Lukas: Medlock wieder aufbauen, wenn Mittermeier mit seiner Abrechnung fertig ist.

20:27 Uhr
Lukas:
… er könnte jetzt aber langsam mal fertig werden …

20:30 Uhr
Kathrin:
Die armen Stars im Publikum müssen ihr stilles Wasser ganz unprätentiös aus Tetra Paks trinken. Wie traurig.

20:33 Uhr
Lukas:
„Künstler national“: Herbert Grönemeyer. Bochum jubelt über den Wahl-Londoner und Gelegenheits-Berliner.
Kathrin: Und er würde ohne Musik hauptsächlich duschen. Das wär ja mal was.
Lukas: Launige Dankesrede, gutes Album. Auch da wird’s kaum noch besser werden.

20:34 Uhr
Kathrin:
Was dieser Preisverleihung fehlt ist übrigens ein Stehpult. Grönemeyer wäre eben fast der Echo aus der Hand gefallen, als er seine Widmungen vorgelesen hat.
Lukas: Und einen Tontechniker. Klingt ja so dosig wie der Bundesvision Song Contest gestern.

20:39 Uhr
Lukas:
Was ich mich ja immer frage: Was macht Annette Humpe eigentlich bei Ich & Ich?
Kathrin: In diesem Fall: Wie irre in die Kamera starren und ab und an mal ein wenig Uh-uh machen.
Lukas: Deren blaue Augen machen mich ja … Ach nee, das ist seit mindestens 15 Jahren abgehangen.
Kathrin: Die sieht im Scheinwerferlicht auf dem Kopf aus wie ein explodierter Besen irgendwie
Lukas: Immerhin die Adventsdeko von letztem Jahr hammse recyceln können …

20:41 Uhr
Kathrin:
„Der Download macht den Hit.“ Das wäre doch vor zwei Jahren noch gar nicht denkbar gewesen.
Lukas: „Musicload – Deutschlands bekanntestes Download-Portal?“ Gibt’s da Statistiken, Umfragen?

20:43 Uhr
Lukas:
Hit, also Download des Jahres: „Ein Stern (Der Deinen Namen trägt)“. DJ Ötzi dankt Nickchchchch.

20:45 Uhr
Kathrin:
Der Echo ist aber wirklich kein Preis, den man in irgendeiner Weise stilvoll halten kann, oder?
Lukas: Nein. Aber er ist (im Gegensatz zu nahezu jedem anderen Preis inkl. Oscar) eine praktische Buchstütze.

20:47 Uhr
Lukas:
Was soll diese Hektik? Wissen die nicht, dass Dieter Thomas Heck soooo lange nicht brauchen wird für seine Dankesrede?

20:49 Uhr
Lukas:
„Newcomer national“. Die Kategorie boykottieren wir mal …
Kathrin: Da bin ich auch für. Gerade weil Mark Medlock gewonnen hat.

20:50 Uhr
Lukas:
Medlock zu Bohlen: „Sei froh, dass ich keine Frau bin, ich hätt‘ dich geschwängert.“?????
Kathrin: Das mit dem Krawatte binden muss das Bobbelsche aber auch noch lernen, was?

20:53 Uhr
Kathrin:
Und der Preis für die schlechteste Bildregie geht heute an den Bildregisseur der Sendung.
Lukas: Musik-Act. Das lässt mir Zeit für die Frage des Abends: Wir gehen einfach mal davon aus, dass heute kein Papst sterben wird, ja? Das ist ja mein großes Trauma: Echos 2005, Schnappi und das Schnappi-Kind stehen auf der Bühne, das Bild friert ein und nach dem Logo von „RTL Aktuell“ verkündet eine sichtlich überforderte News-Praktikantin, was in diesem Moment schon alle wissen. Nur ProSieben sendete weiter „Stirb langsam 2“.
Kathrin: Da müsste aber schon der Blitz in den Vatikan einschlagen, um unseren Ratze kaputtzukriegen…

20:55 Uhr
Kathrin:
Handykamera is the new Feuerzeug. Da leuchtet es ja überall.
Lukas: Nach dem Erfolg von „Cloverfield“ übertragen die den Echo nächstes Jahr per Handykamera.

20:56 Uhr
Lukas:
Sie wollten alle schnell aufs Klo: Paul Panzer!
Kathrin: Wer hat denn den Comedy-Vortoten eingeladen?

20:57 Uhr
Lukas:
Noch so ’ne Boykott-Kategorie: Schlager. Nominiert mal ’nen Dinslakener und ich blogg‘ auch drüber …

20:59 Uhr
Kathrin:
„Ruhe hier im A-Blog?“ Von wegen.
Lukas: Ich weiß, dass Semino Rossi Argentinier ist, aber jetzt hab ich Hunger auf Pizza.

21:02 Uhr
Kathrin:
Wie schön: Erst unnütze Seiteninformationen zum Laudatoren erzählen und dann sind sie auch noch falsch. Schreibt „Spiegel Online“ dem Herrn Geißen die Moderationstexte?
Lukas: Ich mag Moritz Bleibtreu ja. Auch oder gerade wenn er so peinliche Sachen macht. Und wenn er „Hier sind die Nominierten: Scheiße!“ sagt.

21:04 Uhr
Lukas:
„Hip-Hop/R’n’B (national)“: Bushido. Ist jetzt ehrlich gesagt das kleinste Übel.

21:06 Uhr
Lukas:
Bleibtreu ist tight: Hinter Bushido auf der Bühne stehen und Daumen runter zeigen. Alder!

21:09 Uhr
Lukas:
Ist das gefühlt oder Fakt, dass es schon mehr Live-Auftritte als Preise gab? Und bedeutend mehr als Pinkelpausen? Jedenfalls screamt Mr Blunt gerade on top of his voice.
Kathrin: Man muss ja auch das anwesende Publikum bei Laune halten. Die Preisverleihung an sich ist doch langweilig, wo heute nachmittag schon alle wussten, wer die Preise kriegt.
Lukas: Dafür überspielen sie es aber gekonnt.

21:11 Uhr
Kathrin:
@Stefan kannste gern haben: Ich bin der Überzeugung, dass sie in dem Kleid die vergilbte Gardine aus dem RTL-Raucherraum verarbeitet hat.

21:15 Uhr
Lukas:
Intimes in der Werbepause: Fast wäre meine Handy die größte technische Innovation, auf die je ein Urinstrahl traf, geworden. Ist aber noch mal gut gegangen.

21:17 Uhr
Lukas:
AAAAAAARRRRRRRGGGGGGHHH! Da stirbt doch noch ein Papst: „Das Papstattentat“, demnächst auf RTL.

21:22 Uhr
Lukas:
Gestern hat er noch Johannes Bekerner imitiert und von Stephen Colbert gedisst worden, jetzt mit Britney-Spears-Parodie: Oliver Pocher.
Kathrin: Der sieht in dem Outfit ein wenig so aus wie Cindy aus Marzahn…
Lukas: Aber der EMI/Zwegat-Witz war lustig. So ’n bisschen.

21:24 Uhr
Lukas:
Anhand des On-Screen-Designs könnte man aber auch nicht erkennen, welches Jahrzehnt wir gerade haben …
Kathrin: Mit Marquess kommt doch glatt eine Nominierung aus meiner Heimat. Dass ich das noch erleben darf. Gewonnen haben trotzdem die Fanta 4.
Lukas: War ja klar: In Deiner Heimat wird man für den Echo nominiert. „Beste Gruppe (national)“ übrigens.
Kathrin: Schwarz ist übrigens die Farbe des Abends. Ist das weil alle um den ohne den Echo schön gewesenen Abend trauern?

21:27 Uhr
Kathrin:
Dieses Kleid, was die Frau Eckes da trägt, ist aber auch wirklich unvorteilhaft. Sie sieht damit aus wie die Unterseite diese seltsamen Raupen, die die Kandidaten im Dschungelcamp verzehren mussten.
Lukas: Und unerklärlicherweise senden sie einen Nachruf auf DJ Ötzi. OH MEIN GOTT, WO IST DIE FERNBEDIENUNG??????ßß

21:29 Uhr
Lukas:
Gute Idee: Bushido macht standing ovations bei „Ein Stern“. Eher schlechte Idee: Medleys aus Liedern, die alle gleich klingen.

21:33 Uhr
Lukas:
Jauch trägt dem Gottschalk seine Anzüge auf. Was soll denn das?

21:37 Uhr
Lukas:
Und ’nen Anderthalbtagebart (bei mir wär’s ein Dreiwochenbart) trägt Jauch auch noch. Album des Jahres: Herbert Grönemeyer. Habe ein Mega-Dejavu an den Echo 2003. Da waren’s genau die gleichen Leute.

21:40 Uhr
Lukas:
Spitzenidee beim Jahresrückblick: Zu den Bildern von Tokio Hotel einfach „Rockin‘ The Suburbs“ von Ben Folds spielen. Besser ist das.

21:44 Uhr
Lukas:
Kylie Minogue singt. Das gibt uns Gelegenheit, die bei Semino Rossi bestellten Pizzen zu essen. Der Song (Minogues) ist übrigens ziemlich kacke.

21:48 Uhr
Lukas:
Ob das im Sinne der Echo-Macher ist, dass „Bild (mobil)“ Werbung gebucht hat?

21:52 Uhr
Lukas:
„Alternative (international)“ präsentiert von Silbermond. Aber ihnen ist diese Ironie wenigstens bewusst.

21:53 Uhr
Lukas:
Bewerbe mich hiermit auf die (offensichtlich unbesetzte) Stelle des Echo-Headautors.

21:56 Uhr
Lukas:
Nightwish als „Rock/Alternative (international)“. Ist ja wie beim Schlager-Grand-Prix …
Kathrin: Passt sich auch schön in den Sieg von Subway To Sally gestern ein.
Lukas: Ach, Dolmetscher stehen auch noch bereit! James Blunt konnte ja nicht ahnen, dass er die arbeitslos macht, wenn er Deutsch lernt.

21:58 Uhr
Lukas:
Kleiner Hänger in Sachen Stimmung. Dabei ist gerade mal knapp die Hälfte rum. Jetzt muss es Herbert Grönemeyer rausreißen. Und ein Bier.

22:01 Uhr
Lukas:
Playback?!

22:03 Uhr
Kathrin:
Wann glatzt der Herbert eigentlich endlich komplett ab?
Lukas: „Danke sehr, danke, tschüß!“ war live. Aber hast Du gesehen, wie Grönemeyer vergeblich versucht hat, das Publikum zum Mitwinken zu animieren? Die sind schon weggedöst.
Kathrin: Solang sie nicht umfallen… sie müssen da unten im Zuschauerraum schließlich stehen…

22:05 Uhr
Lukas:
Der Testosteronspiegel in der Halle ist so hoch, dass sogar Ralph Siegel spontan ein Mö-Bart gewachsen ist.

22:09 Uhr
Lukas:
So ein verdienter Mann und dann so eine doofe Laudatio.
Kathrin: Oh, das Rückblicks-Medley ist aber auch das Standardmedley für alle Sendungen im deutschen Fernsehen, oder?
Lukas: Gleich kommen wieder die durchsichtige Bluse und Romy Schneider.

22:13 Uhr
Lukas:
„Wer ist dieser alte Mann, für den wir hier aufstehen müssen?“ Siegel scheint ergriffener als Heck.

22:15 Uhr
Kathrin:
Haben sie mein Beten erhört oder wollten sie den alten Männern mit dem Stehpult nur eine Stütze bieten?

22:16 Uhr
Lukas:
Heck lobt Tokio Hotel und sagt „das Echo“. Allein das ehrt ihn schon.
Kathrin: Wie war das mit der Bildregie? Heck redet von Grönemeyer und die Kamera zeigt Klaus Meine.
Lukas: „alte Männer“ halt.

22:18 Uhr
Lukas:
Bilder, die um die Welt gehen: links der Echo fürs Lebenswerk, rechts ’ne Bierpulle.

22:27 Uhr
Lukas:
Huch, da hat’s zwischendurch sogar den Server zerlegt. Jetzt hab ich vergessen, was ich gerade geschrieben, aber nicht gespeichert habe.

22:28 Uhr
Kathrin:
Finde schön, wie asynchron Ton und Bild in der Vorstellung der Video des Jahres-Kategorie sind.
Lukas: Tokio Hotel wollen in Los Angeles „feiern gehen“. Wird schwierig unter 21.

22:31 Uhr
Lukas:
Schon wieder Bochum: Ingo Naujoks soll einen Preis überreichen. Ist der eigentlich berühmt? Ich habe den immer für einen Untergrund-Schauspieler gehalten.

22:33 Uhr
Lukas:
Hab den Überblick verloren: Worum kann’s denn gehen, wenn Bushido, Peter Maffay und Rosentolz nominiert sind?
Kathrin: Publikumswahl RTL für Live-Act latürnich. Überraschend aber, dass Bushido da gewinnt und nicht Tokio Hotel.
Lukas: Bushido und Pocher kommen gemeinsam auf die Bühne und sehen aus wie Modern Talking. Da muss man ja Schwulenwitze machen.

22:39 Uhr
Lukas:
Ist es nicht abgrundtief peinlich, bei einem Musikpreis Playback zu singen?
Kathrin: In der Umgebung dieser wundervollen Messehalle wäre der Live-Sound vermutlich so schlecht wie gestern beim Bundesvision Song Contest.
Lukas: Das Lied klingt wie … Meine ich wirklich Bonnie Tyler?
Kathrin: Bonnie Tyler trifft es ganz gut, würde ich sagen.
Lukas: Ich glaube, ich suchte was anderes. Aber lassen wir das einfach so stehen.

22:41 Uhr
Lukas:
Matthias Schweighöfer. Den mag ich ja auch.
Kathrin: Wieso lässt man Menschen Laudatiae halten, die nicht sprechen können? Wenigstens hat er sich wirklich kurz gefasst.

22:43 Uhr
Kathrin:
Sarah Connor hat dieses Jahr Musik gemacht?
Lukas: Nena definitiv nicht. „Beste Künstlerin (national)“ ist aber Lafee. So groß war die Auswahl dann letztlich auch nicht. Aber jedes Jahr ein Album zu veröffentlichen sichert einem offenbar jedes Jahr den Echo.
Kathrin: Nur eins an LaFee: Heul doch. Während der Dankesrede.
Lukas: Alle danken der EMI. Könnte man das mal Guy Hands mitteilen, der die Firma gerade in eine reine Profitmaschine umwandeln will?

22:48 Uhr
Lukas:
Wo ich sie gerade in der Werbung sehe: Eine deutsche Unterhaltungssendung anno 2008 ohne die singende Barbara Schöneberger – verstößt das nicht gegen geltendes Recht?

22:54 Uhr
Lukas:
Oft angekündigt, endlich da: Fettes Brot. Und die beschissene Livemischung erklärt, warum die anderen Playback singen wollten.
Kathrin: Macht den Song jetzt grad aber nicht unbedingt schlechter. Passt zum generell eher kruden Stil. Die Mediengruppe Telekommander hätte es nicht besser machen können
Lukas: War das Kritik an diesem geilen Lied?
Kathrin: Nein, das war ein Lob. Ich finds groß. Hool hool.

22:55 Uhr
Lukas:
Achtung, Bildregie: „Brüste“, nicht „Mütze“!

22:56 Uhr
Lukas:
Wir begrüßen meine Mutter und alle anderen „Brigitte“-Leserinnen: Roger Cicero präsentiert den Echo in der Kategorie „Jazz“.

22:58 Uhr
Lukas:
Ich bin in einer Zeitschleife gefangen: Wie im letzten Jahr überreicht Roger Cicero den „Jazz“-Echo an Till Brönner. Mutti freut sich.
Kathrin: Die beleuchtete Bühnendeko mit den Streifen müsste man mal über den Barcode-Scanner bei Aldi ziehen. Was da wohl auf dem Preisdisplay stehen würde?

23:00 Uhr
Kathrin
@Marsellinho es sitzen ja gar nicht alle, vorne ist ja noch so ein „Moshpit“, wo die Leute sicher wie Hulle abgehen. *hüstel*

23:01 Uhr
Lukas:
„Volkstümliche Musik“, das können wir abkürzen: Die Kastelruther Spatzen zum 17. Mal.

23:03 Uhr
Lukas:
Oh, doch erst zum elften Mal. Aber ich find’s trotzdem okay, dafür standing ovations zu geben.

23:05 Uhr
Kathrin:
Von hinten sieht Nazans Gardine übrigens noch viel unvorteilhafter aus. Muss ich als Frau jetzt mal so anmerken.
Lukas: Das ist übrigens nicht doof, was der Kastelruther Spatz da sagt. Und der Anzug ist auch einer der schnieksten.

23:07 Uhr
Lukas:
„Wir nähern uns dem Finale“ – Hurrah!
Kathrin: Es ist endlich ein Ende dieses Showelends abzusehen. Aber vorher quält uns noch der Medlock.
Lukas: Ich hab den glaub ich noch nie singen hören. Die Stimme geht ja durchaus, aber dieser Akzent ist ja lustiger als der kölsche Einschlag meines Englischlehrers.

23:10 Uhr
Lukas:
Witziger als das Liveblog (und sowieso besser als die Show): die Kommentare. Zum Beispiel der hier:

Ich bin ueberzeugt: die haben beim Echo keine Tontechniker, das macht Peter Kloeppel nach nem 3-taegigen VHS-Kurs nebenbei.

Kathrin: Selbst die Emo-Mädels im Publikum singen den Medlock-Song mit. Haben die Geld von RTL gekriegt, dass sie das tun?
Lukas: Wenn der noch einmal „Dreckssäck“ sagt …

23:12 Uhr
Lukas:
Die Prinzen! Das wirft mich um 14 Jahre zurück. (Was aber vermutlich nichts ist gegen den Zeitraum, um den mich Rolf Zuckowski zurückwerfen wird.)
Kathrin: Ist das der Caro-Kaffee-Song?
Lukas: Dafür bist Du zu jung.
Kathrin: Naja, auch grad mal ein halbes Jahr jünger als du, alter Mann.
Lukas: Das entscheidende halbe Jahr.

23:16 Uhr
Kathrin
In der Weihnachtsbäckerei… *träller*
Lukas: Liebe Leser, sie können sich diese Szenen hier nicht vorstellen: Zwei erwachsene Menschen singen Kinderlieder. Dabei bin ich doch von der Detlef-Jöcker-Schule …
Kathrin: Ich frage mich ja, was jetzt die ausländischen Künstler denken.
Lukas: Die sind natürlich neidisch.

23:19 Uhr
Kathrin:
Die Mädels da im Publikum können doch bestimmt nichts mehr mit Rolf Zuckowski anfangen, oder?
Lukas: Na, da frag mal deren Eltern …

23:21 Uhr
Lukas:
Wenn jeder Künstler seine Dankesrede singen würde, wären solche Veranstaltungen binnen Jahresfrist verboten.
Kathrin: Und mit was? Mit Recht!

23:23 Uhr
Kathrin:
Passend zu Lukas‘ Besuch auf dem stillen Örtchen gibts im TV den Charmin-Bären. Musikalisch ein echtes Highlight des Abends.

23:29 Uhr
Kathrin:
Ja nee. Erst Werbung machen und dann kommt gar nix mehr. So kennen und lieben wir RTL.
Lukas: Hab ich was verpasst, oder haben sie den Echo an die abwesende Nelly Furtado, den „Bild“ schon vorab vermeldet hatte, echt rausgeschnitten?
Kathrin: Stimmt, da war doch was. Das ging jetzt aber alles sehr plötzlich, oder täuscht mich das?

23:32 Uhr
Lukas:
Jetzt kommt der Aftershow-Quatsch: Frauke Ludowig in biologischen Abgründen: Ist DJ Ötzi jetzt ein Dino oder ein Hase?
Kathrin: Lässt sich von der Körperform her nicht so ganz bestimmen. Rundlich sind beide.
Lukas: Runde Hasen?!
Kathrin: Wenn die sich zusammenkauern – ja.
Lukas: Apropos: DJ Ötzi und Bushido umarmen sich. Süß.
Kathrin: Und während Nazan Gardine trägt, hat sich Frauke was schönes aus den übrig gebliebenen Vorhängen der Eltern genäht.

23:36 Uhr
Lukas:
Früher wurden die rausgeschnittenen Preise wenigstens kurz genannt, heute stehen sie nicht mal im Internet. Im Internet hingegen steht immer noch meine persönliche Echo-Geschichte.

23:41 Uhr
Kathrin:
Lukas, diese Aftershowparty verursacht körperliche Schmerzen. Können wir das abschalten?
Lukas: Das ist keine Aftershow, das ist jetzt so eine Prominente-vor-der-Blue-Screen-labern-über-Archivausschnitte-drüber-Show.

23:45 Uhr
Kathrin:
Prominente-vor-der-Blue-Screen-labern-über-Archivausschnitte-drüber-Show ist eigentlich noch viel schlimmer. Grad weil die Dschungelcamper und auch Katja Burkard was dazu sagen dürfen.
Lukas: Aber es hat doch auch was beruhigendes, noch einmal Marius Müller-Westernhagen zu sehen und zu wissen, dass man von dem bestimmt nie wieder hören wird.

23:48 Uhr
Lukas:
RTL schafft es nicht mal, eigenes Archivmaterial mit eingeblendeter Jahreszahl richtig zu kommentieren. Sprecher: „Beim Echo 2002 …“ Einblendung: 2003.
Kathrin: Was machen denn diese ganzen (Ex-)“Unter Uns“-Hanseln da in der Kommentatorenriege?
Lukas: Dafür bin ich zu alt.
Kathrin: So alt ist „Unter Uns“ doch noch gar nicht.

23:52 Uhr
Kathrin:
Nach der Nummer 1 schalten wir aber ab, ja?
Lukas: Es ist RTL – danach wird eh Schluss sein.

23:54 Uhr
Lukas:
Diese PR-Arbeit ist ja beeindruckend: Nicht mal „Spiegel Online“ kennt alle Gewinner. Trotzdem gibt’s eine Bildergalerie – mit maximal einem Bild von heute Abend (ich glaube eher: keinem).
Kathrin: Gähn. Bin ich einfach nur so müde oder ist diese „Preisverleihung“ dran Schuld?
Lukas:

00:00 Uhr
Lukas:
Da ja gleich auch mit der Fernsehsendung Schluss ist, können wir ja mal ein Fazit wagen: Was nimmst Du aus dieser Nacht mit?
Kathrin: Dieser Echo war ungefähr so spannend wie eine halbe Kiste Leergut. Vom Spannungsbogen her wäre es wohl interessanter, wenn wir künftig über Preisverleihungen wie die „Krone der Volksmusik“ bloggen täten.
Lukas: Das kannst Du dann in Deinem eigenen Blog tun …
Kathrin: War ja nur ein Vorschlag.
Lukas: Auch gut, im Abspann Colbie Caillat zu spielen, von der heute sonst noch gar nichts zu hören war.
Kathrin: Und wieder mal hattest du Recht: Nach der Werbung kam nichts mehr.
Lukas: Sag doch nicht sowas.

00:03 Uhr
Lukas:
Ich rufe Berlin. Stefan Niggemeier, Medienjournalist: Was hat uns der heutige Abend gebracht?
Stefan: Zusätzliche, nachträgliche Wertschätzung für den gestrigen Bundesvision Song Contest und den begründeten Verdacht, dass Olli Geißen nicht einmal die Hände aus den Hosentaschen nehmen würde, wenn jemand mit Echos oder handelsüblichen Bügeleisen nach Tini Plate werfen würde.

00:07 Uhr
Stefan:
Außerdem: Respekt für Dieter Thomas Heck. Aber echt jetzt. Super-Dankesrede, und das nicht nur, weil jede Rede nach einer Laudatio von Ralph Siegel wie eine Super-Dankesrede wirkt.
Lukas: Also nehmen wir vom Echo 2008 mit, dass die Highlights Dieter Thomas Heck (Baujahr 1937) und Herbert Grönemeyer (Baujahr 1956) waren?
Stefan: Nee. Grönemeyer nicht.
Lukas: Also ein Siebzigjähriger? Und ein Kinderliedersänger?
Stefan: Kein Kinderliedersänger. was willst du denn von mir? Hallo? Bochum? Die Leitung scheint abzurölkfmmmmkkmoooo Ich kann Sie ganz schlecht nur vvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvv
Kathrin: Lukas, darf ich jetzt schlafen gehen?
Lukas: Dann würde ich sagen, wir machen hier Schluss. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit, bei meiner charmanten Co-Bloggerin für den seelischen Beistand und bei Herrn Niggemeier für ppbbrstzzgggiog

Nachtrag 00:51 Uhr: Nach langer Suche habe ich dann doch noch die restlichen Gewinner gefunden. Auf einem Zettel in Berlin:

  • Künstlerin International Rock/Pop: Nelly Furtado
  • Gruppe International Rock/Pop: Linkin Park
  • Hip-Hop/R&B International: 50 Cent
  • Rock Alternative National: Die Ärzte
  • Erfolgreichster Newcomer/international: Mika
  • Erfolgreichste DVD-Produktion: Böhse Onkelz – «Vaya Con Tioz»
  • Handelspartner: jpc-schallplatten Versandhandelsgesellschaft mbH
  • Medienpartner: Radio Fritz
  • Erfolgreichster Produzent/National: Andreas Herbig (Ich + Ich, Culcha Candela, Ville Valo und Natalia Avelon, H-Blockx, Sasha)

Ich habe übrigens doch noch was aus diesem Abend mitgenommen: einen höllischen Ohrwurm von „Ein Stern“.

55 Kommentare

  1. Stefan
    15. Februar 2008, 20:19

    Hallo? Ist hier der Eingang? Hallo? Entschuldigung, darf ich mal durch? Gott ist das hier ein Gedrängel im Publikum. Machen Sie doch mal ein bisschen PLATZ!

  2. Flocke formely known as Knut
    15. Februar 2008, 20:22

    Oh Gott. Michael Mittermeier ist…unglaublich…unlustig.

  3. julian
    15. Februar 2008, 20:31

    Mittermeier war vor 10 Jahren ganz witzig. Leider hat er die 10 Jahre lang geschlafen. Sein Humor ist eben nicht mehr Zeitgemäß.

  4. Stefan
    15. Februar 2008, 20:35

    Himmel, gegen das Bühnenbild sind ja selbst die Turnhallenständer von „Wetten dass“ Gold!

  5. Stefan
    15. Februar 2008, 20:37

    Und es muss doch möglich sein, auch eine schreckliche Kongresshalle so zu beleuchten, dass sie Fernsehen nicht wie eine leere schreckliche Kongresshalle aussieht.

  6. Flocke formely known as Knut
    15. Februar 2008, 20:41

    Hurra. Die Inka ist da. Jetzt muss sie nur noch singen. Inka ist toll. Höre ich da Buh-Rufe bei „Einen Stern, der deinen Namen trägt“?

  7. Stefan
    15. Februar 2008, 20:57

    Mein persönliches Highlight der Sendung bisher: Diese fassungslose Stille im Publikum, als Paul Panzer als nächster Laudator angesagt wird.

  8. Jens
    15. Februar 2008, 20:58

    Ich würde gerne RTL sehen, muss aber hier irgendsoein Premiere-Gekicke schauen. :(

  9. Sebastian
    15. Februar 2008, 20:59

    Cool, Stefan bloggt in den Kommentaren live mit :-)

    Übrigens, Cloverfield: Brüller!
    Das tragische ist, ich kann die Sendung hier garnicht sehen und finde es trotzdem spannend. Oder deswegen.

  10. Sebastian
    15. Februar 2008, 21:03

    Die Umfrage zu Musicload kommt übrigens von den gleichen Leuten, die den Echo für den wichtigstens Musikpreis Europas halten.

  11. Stefan
    15. Februar 2008, 21:05

    Vermutlich klinge ich wie ein 38-jähriger, wenn ich das schreibe, aber: Wissen diese kaugummikauenden nickenden Sonnenbrillennasen von Culcha Calzone eigentlich, wie scheiße das aussieht?

  12. Flocke formely known as Knut
    15. Februar 2008, 21:07

    @Stefan
    Wahrscheinlich nicht. Ich denke, dass sie sich zu sehr in ihrem Image als Vollzeit Prolls verloren haben um noch irgendetwas zu merken.

  13. Stefan
    15. Februar 2008, 21:07

    Darf man sich hier auch was wünschen? Wenn ja wünsche ich mir von der charmanten Co-Bloggerin einen uncharmanten Kommentar zu Frau Eckes „Kleid“.

  14. Jens
    15. Februar 2008, 21:14

    @Sebastian:
    Musicload und Echo kooperieren ja auch, da wundert mich das nicht.

    @Blogger:
    Heute in der FAZ war ein schöner Satz zum Thema Dinslaken. Ich maile den mal.

  15. Marsellinho
    15. Februar 2008, 21:19

    Jetzt gehts aber los…

  16. Jens
    15. Februar 2008, 21:20

    Ist das ein Hybrid aus Oliver Pocher, Britney Spears und Simon Gosejohann?

  17. Annika
    15. Februar 2008, 21:20

    wie lang der Pocher wohl „dafür“ trainiert hat ?

    uiuiui…

  18. Marsellinho
    15. Februar 2008, 21:22

    Gruppe Rock/Pop – und dann kommt „lalalala“Befour???

  19. Jens
    15. Februar 2008, 21:24

    Pop/Rock National: Befour klingt wie irgendwelche Acts die ich vor über 10 Jahren beim Abiball gehört habe.

    Das es die Fantas werden war bei der Auswahl wohl klar, wobei ich & ich ruhig auch hätten gewinnen können.

  20. Typ
    15. Februar 2008, 21:25

    Man kommt sich auch als 20jähriger Jüngling alt vor wenn man den Großteil der prämierten nicht und den Rest aus dem Bildblog kennt :-/
    Jetztn Tee und die Beine hochlegen!

  21. 50hz
    15. Februar 2008, 21:26

    Ist eigentlich der Scheytt da? Der muss doch den Herbert noch was fragen.

  22. Jens
    15. Februar 2008, 21:27

    Ich meine gelesen zu haben, dass DJ Ötzi in diesem Jahr in Olfen bei irgendeinem Fest auftreten wird. Hat wohl keine Rücktrittsklausel bei plötzlichem Erfolg der Vertrag. ;)

  23. Jens
    15. Februar 2008, 21:28

    @50hz:
    Zu Scheytt bzw. Ruhr 2010 habe ich noch was in Sachen Dinslaken, aber das schicke ich Lukas. Nicht das man mein Blog mit Dinslaken in Verbindung bringt.

  24. Jens
    15. Februar 2008, 21:30

    Was haben der Friseur und die Bunte-Frau (?) gerade im Publikum gemacht? Macarena? Ist das nicht etwas veraltet?

  25. Kathrin
    15. Februar 2008, 21:31

    Noch älter, Jens: Das war ein Element aus dem Tanz zu „Saturday Night“ von Whigfield.

  26. Stefan
    15. Februar 2008, 21:35

    Herr Jauch hat sich extra für den Echo nicht rasiert.

  27. Jens
    15. Februar 2008, 21:36

    @Kathrin: So alt siehst Du doch gar nicht aus, dass Du Saturday Night von Whigfield kennst. ;)

    Und Günther Jauch sieht irgendwie wie der brave Lack & Leder-Onkel aus.

    Zitat meine Mutter (die eigentlich umschalten will, aber noch von mir dran gehindert wird): „Braun und Aubergine. Das passt nicht.“

    … das war doch vorbereitet mit dem fatalen Herbert.

  28. Marsellinho
    15. Februar 2008, 21:47

    Ah, Fettes Brot, ein Grund sich zu freuen. Aber jetzt weiter Gilmore Girls gucken. =)

  29. fabian
    15. Februar 2008, 21:52

    komische werbeblöcke irgendwie.

  30. Stefan
    15. Februar 2008, 21:59

    Für einen Moment fürchtete ich, der Witzbart von Nightwish würde seine Rede mit den Worten „Es lebe das heilige Deutschland“ beenden.

  31. Stefan
    15. Februar 2008, 22:04

    Was ich an den Doppelmoderationen von Geißen und Eckes mag: Wenn er fertig ist mit seinem Text, guckt er ihr immer erwartungsvoll auf den Busen.

  32. Jens
    15. Februar 2008, 22:10

    @Marsellinho:
    Bin leider schon wieder „umgeschaltet worden“. Was brachten die? Ihr Bettina-Lied?

  33. fabian
    15. Februar 2008, 22:21

    @jens: die waren noch gar nicht da.

  34. Marsellinho
    15. Februar 2008, 22:29

    @jens
    Bin in der Werbung beim Schwestersender VOX hängengeblieben, daher keine Ahnung, ob sie schon aufgetreten sind. Nehme aber mal an, wenn dann wäre es wohl von lukaskathrin erwähnt worden.

    Und alles andere als „Bettina“ wäre sicherlich eine faustdicke Überraschung.

  35. simon
    15. Februar 2008, 22:44

    hat sie wirklich „die dafür schuld sind“ gesagt?

  36. simon
    15. Februar 2008, 22:55

    kann mir jemand den gag mit den brillen erklären? ich komm einfach nich drauf

  37. Marsellinho
    15. Februar 2008, 22:58

    @simon
    Das mit den Brillen habe ich mich auch grad gefragt.

    Ansonsten: Muss es nicht total frustrierend sein, mit so nem Song vor tausenden von starr rumsitzenden Leuten aufzutreten?

    Und mit Fettes Brot würde ich ja gerne mal ein Bier trinken gehen. Gehören für mich zu den sympathischsten Erscheinungen in der deutschen Musikszene.

  38. Lukas
    15. Februar 2008, 23:01

    @simon & Marsellinho: Die Brillen stammen aus dem Video.

  39. simon
    15. Februar 2008, 23:04

    das kommt davon wenn man kein musikfernsehen mehr guckt.

  40. Dennis
    15. Februar 2008, 23:05

    Ich bin ueberzeugt: die haben beim Echo keine Tontechniker, das macht Peter Kloeppel nach nem 3-taegigen VHS-Kurs nebenbei.
    Die verhunzen das JAHR FUER JAHR und versauen mir damit regelmaessig meine persoenlichen Highlights. Und weil solche Stuemper die Stellen besetzen, krieg ich keinen Job! ;) GRRRRRR.

  41. Marsellinho
    15. Februar 2008, 23:08

    @kathrin
    Stimmt, von den ca. 75 stehenden Leuten haben ziemlich genau 2 gepogt. Wurde dankbar eingeblendet.

    Wirkt ungefähr so wie die Stimmung gestern bei der NRW-Sisters-Party im Stahlwerk…

  42. Marsellinho
    15. Februar 2008, 23:08

    @Lukas
    das kommt davon wenn man kein musikfernsehen mehr guckt.

    (Sorry, simon)

  43. Marsellinho
    15. Februar 2008, 23:15

    Bei Rolf Zuckowski fällt mir ja immer Helmut Sanftenschneider und sein Anti-Zuckowski-Lied ein…

    Aber die Laudatio der Prinzen war gelungen.

  44. Dennis
    15. Februar 2008, 23:28

    Ich bin ganz erstaunt, wieviel von Zukowski ist, ich dachte „Zebrastreifen, Zebrastreifen“ waere vom Verkehrskasper. Ueberhaupt haben wir im katholischen Kindergarten ausm Sauerland viel von ihm gesungen was mir jetzt erst klar wird. Hat aber nich so nen bleibenden Schaden hinterlassen wie „Gut zusammen leben, teilen nehmen geben“ oder „Gottes Liebe ist so wunderbar, soo gross, nix kann groesser sein“ etc.

    Die Weihnachtsbaeckerei is auch nen grosser Hit bei geistig Behinderten, vor allem in der Wolle-Petry-Coverversion. Gerne auch im Mai.

  45. simon
    15. Februar 2008, 23:30

    ich glaub frauke ludowich hat ikea-bettwäsche an

    Ps: Der Wahnsinn für was man im deutschen Fernsehen noch Werbeblöcke einschieben darf…

  46. Marsellinho
    15. Februar 2008, 23:38

    Und da war auf einmal Schluss. Tolle Wurst, RTL.

    Und sollte nicht auch ein Preis an die unsäglichen Böhsen Onkelz vergeben worden sein?

  47. simon
    15. Februar 2008, 23:46

    so langsam wirds mir wirklich zu grausam. einen schönen abend wünsch ich noch.

  48. Sebastian
    15. Februar 2008, 23:56

    Eine schreckliche Veranstaltung, angefixt vom Bloggen bin ich ins Wohnzimmer rübergewechselt. Wäre ich mal hier geblieben.

  49. Dennis
    15. Februar 2008, 23:57

    Irgendwie bezeichnend dass die After-Show-Party des „wichtigsten Musikpreises Europas“, die eh schon nur auf ne halbe Stunde angesetzt war, nur 2 Interviews lang gehalten hat und nun Michaela Schaffrath zeigen kann, dass sie vorher noch nie was vom Echo gesehn hat. Bezeichnender, dass die Bluescreen-Einspieler es schaffen, besser produziert zu wirken. Immerhin laufen auch da keine Disney-Melodien im Hintergrund..

  50. Sebastian
    16. Februar 2008, 0:02

    Ehrliches Highlight fand ich die Laudatio der Prinzen. Größter Fremdschäm-Effekt aller, aller, wirklich aller Zeiten war die „Rede“ von Zuckowski. DTHs Appell an Musiktoleranz widerum fand ich großartig, vielleicht bisschen viel Pathos.

  51. kurt
    16. Februar 2008, 0:05

    Ob der aktuelle Steuerskandal was mit der getrübten Stimmung zu tun hat….vielleicht bleibt Bushido in der JVA nicht der einzige :-)

  52. Dennis
    16. Februar 2008, 0:07

    Mein Fazit: Solche Trash-Formate machen mit Live-Blogging richtig Spass, wenn man teilweise das liest, was man selber denken wuerde, wenn man nich voellig entsetzt waere, also danke Lukas & Kathrin! :)

  53. Christoph
    16. Februar 2008, 3:49

    Sind die Onkelz selbst gekommen, um sich den Preis abzuholen?

  54. Lukas
    16. Februar 2008, 12:13

    Der Preis ging glaub ich eher an die Macher der DVD als an die Band und wurde bereits am Donnerstag verliehen.

  55. Fernsehen ohne Kaffee – Coffee And TV
    23. März 2012, 14:12

    […] aber, bis vor vier Jahren bei RTL von Oliver Geissen und/oder Frauke Ludewig aseptisch wegmoderiert, war der ARD dann doch erstaunlich gut gelungen: Vom großen Opening mit den fünf größten […]