Coffee And TV empfiehlt: Jacqui Naylor live

Von Lukas Heinser, 31. Januar 2008 22:37

Über Jacqui Naylor (bzw. ihr Album „The Color Five“) hatte ich im vergangenen Juli bereits reichlich Lob ausgeschüttet. Jacqui NaylorIm Dezember unterlegte ich mein stinklangweiliges Weihnachtsmarkt-Video mit ihrer außergewöhnlichen Interpretation von „Santa Claus Is Coming To Town“.

Deshalb freue ich mich besonders, dass die sympathische Jazzsängerin aus San Francisco, CA zum ersten Mal für eine kleine Tour nach Deutschland kommt:

27. Februar: Hamburg, Markthalle
28. Februar: Berlin, Quasimodo
29. Februar: Minden, Jazz Club Minden
1. März: München, Unterfahrt
2. März: Frankfurt, Jazzkeller

Jazz-Fans, die man merkwürdigerweise ja immer „Jazz-Liebhaber“ nennt, werden angetan sein, besonders empfehlen möchte ich die Konzerte aber Jazz-Skeptikern und -Einsteigern. Miss Naylor und ihre Band bewegen sich nämlich im Dreiländereck von Jazz, Folk und Pop und ihre „acoustic smashes“ (Texte von Popsongs über der Musik eines Jazzstandards und vice versa) sind etwas ganz besonderes.

Offizielle Website
Jacqui Naylor bei MySpace
Künstlerseite beim deutschen Label

2 Kommentare

  1. Onkel Peppy
    1. Februar 2008, 17:11

    Ach komm, du hast den Eintrag doch nur geschrieben, weil du schon immer mal „…bewegen sich nämlich im Dreiländereck…“ in einer Rezension verwenden wolltest.

  2. Horst Schulte
    1. März 2008, 14:01

    Ja. Das ist wundervolle Musik. Schade ist sie nicht in die Nähe von Köln kommt.