Death Of A Clown

Von Lukas Heinser, 8. September 2011 13:44

Heute pfeifen wir mal auf all unsere Prinzipien und bringen eine Pressemitteilung im vollen Original-Wortlaut:

Pressemitteilung

Top Ten der Trauerhits: Unheilig Aufsteiger des Jahres bei Beerdigungen

Hamburg, 08. September 2011 – Seit über einem Jahr dominiert die Band Unheilig die deutschen Album Charts. Ihre Hitsingle „Geboren um zu leben“ ist laut einer Umfrage von Bestattungen.de schon das zweitmeist gespielte Lied bei Trauerfeiern. Dies ist nur ein Beispiel für den allgemeinen Trend: Trauermusik wird aktueller und individueller. Bestattungen.de hat Bestatter und Angehörige befragt und die diesjährigen Top Ten der „Trauerhits“ erstellt.

2011 belegt wie im Vorjahr „Time To Say Goodbye“ von Sarah Brightman den ersten Platz. „Pop-Balladen dominieren weiter. Aber der Erfolg von Unheilig und die Top Ten Platzierung des Titels ‚Highway To Hell‘ von AC/DC zeigen, dass sich der gesellschaftliche Trend zum Individualismus ebenfalls bei der Auswahl von Trauermusik abzeichnet“, erläutert Bestattungen.de-Geschäftsführer Fabian Schaaf.

Hinter Brightman und Unheilig folgt der verstorbene Hawaiianer Israel Kamakawiwo’ole mit „Somewhere Over The Rainbow“ auf Platz drei. Auch Klassik und Schlager findet sich in der Bestenliste, wie „Ave Maria“
von Franz Schubert (Platz vier) und „Über den Wolken“ von Reinhard Mey (Platz acht). „Ältere Titel sind weiterhin stark vertreten. Jedoch zeigt sich, dass sich immer mehr Angehörige für aktuelle Titel entscheiden“, erläutert Schaaf.

Während Bestattungen früher gemäß den gesellschaftlichen Normen sehr konservativ waren, gibt es heute nicht mehr die „normale“ Bestattung. Daher erwarten die Experten von Bestattungen.de, dass sich der Trend
zu individueller und ausgefallener Musik weiter verstärken wird.

„Musik ist enorm wichtig für die Trauerbewältigung. Bestatter müssen mit der Zeit gehen und den persönlichen Willen des Verstorbenen und der Angehörigen akzeptieren. Ganz egal, welche Musikrichtung gewünscht wird“, fordert Bestatter Burkhard Huber. Musik von Unheilig und Lieder wie „Always Look On The Bright Side Of Life“ von Eric Idle oder sogar „Biene Maja“ von Karel Gott sind heute kein Tabu mehr, sondern werden bei Trauerfeiern immer häufiger gespielt.

[mehr von Unheilig]

18 Kommentare

  1. SvenR
    8. September 2011, 13:56

    Abschied ist ein schweres Schaf!

  2. dembowski
    8. September 2011, 14:00

    Ich wiederhole mich gerne: Beim Anblick dieser Liste, bekomme ich große Angst vor dem Abschied von dieser Welt!

  3. Alberto Green
    8. September 2011, 14:45

    (Dieser R, kommt mir immer zuvor!)

    Ganz ehrlich? Würde eines dieser Lieder auf meiner Beerdigung gespielt werden, ich käme zurück und würde allen in den Arsch treten.

    Was ist mit „Junge, komm bald wieder?“

  4. Malte
    8. September 2011, 14:59

    My Way würde ich mir ja noch gefallen lassen :)

  5. tux.
    8. September 2011, 15:08

    Ich wundere mich, dass „Ehrenmann“ von den Toten Hosen nicht auf der Liste steht. ;-)

    Ansonsten schließe ich mich Alberto Green an: Schau-der-haft.

  6. Hannah
    8. September 2011, 15:10

    Wenn jemand auf die Idee käme, bei meiner Beerdigung Tears in Heaven zu spielen, würde ich wohl in den Sarg kotzen. Wie auch bei jedem anderen Lied auf dieser Liste. Vielleicht doch eine Urnenbestattung, damit so ein Malheur gar nicht erst passieren kann?

  7. Manuel
    8. September 2011, 15:23

    Alter Schwede, wenn ich mir die Top10-Liste so anschaue, hoffe ich, niemals sterben zu müssen, denn das ist fürchterlicher als tausend Tode.

  8. zazzel
    8. September 2011, 15:27

    Die Realität ist schauderhaft. Mein Wunsch ist eindeutig ein Orchesterstück: http://www.youtube.com/watch?v=I6MYLtqL9T8

    :-)

  9. Alex
    8. September 2011, 17:25

    „Highway to Hell“ finde ich auch besonders großartig.

    Ich habe mich ja schon vor Jahren für „I shall be released“ entschieden.

  10. Phorkyas
    8. September 2011, 17:58

    Andy Kaufman hat’s doch auch nicht schlecht gemacht:

    http://www.youtube.com/watch?v.....re=related

  11. DDD
    9. September 2011, 0:50

    „monkey gone to heaven“, anyone?

  12. Thomas
    9. September 2011, 11:56

    Ich habe Gänsehaut. Aber nicht vor Rührung!

  13. dembowski
    9. September 2011, 12:46

    ein tag überlegt: ich möchte andere baustelle, ähnlicher auftrag von ostzonensuppenwürfelmachenkrebs hören

  14. FrauFlinkwert
    9. September 2011, 14:24

    das macht angst. ich glaube, um sicherzugehen, übergebe ich meinen körper lieber der forschung *lach*.

  15. amo
    2. Oktober 2011, 8:11

    also das mit unheilig – ich hätte einen tausender gewettet, dass die längst ganz oben in diesen listen ‚mitspielen’… und tatsache!

  16. Maren
    4. Oktober 2011, 7:17

    Über den Wolken? Wirklich?

    „Ich wär‘ gern mitgeflogen“

    Hmmm. Nee.

  17. Totgesungen « Stefan Niggemeier
    4. Oktober 2011, 14:17

    […] Jahres in Szene gesetzt haben. Sie wählten den erstschlechtesten musikalischen Einfall, den Aufsteigersong des Jahres bei Beerdigungen: „Unheilig“ mit „Geboren um zu leben“. Und dann setzten sie […]

  18. Tells It Like It Is
    4. Oktober 2011, 17:59

    Ich hoffe, ich trete nicht ab, bevor ich meine Musikliste selbst erstellt habe (ich gebe zu, ich schieb‘ das schon ’ne Weile vor mir her und werde das wohl noch ein paar Jahrzehnte lang tun ;) ).

    Fest steht: Auf meiner Beerdigung wird auf dem Weg zum Grab „You’ll never walk alone“ gespielt in der Version von Gerry & The Pacemakers!

Diesen Beitrag kommentieren: