Are we human or are we Freiheit?

Von Lukas Heinser, 23. September 2010 1:28

Meine Verbundenheit mit der Münchener Freiheit hatte ich ja schon mehrfach thematisiert. Nachdem die Band ca. 15 Jahre völlig von meinem Schirm verschwunden, aber selbstverständlich nie „weg“ war, gibt es nun … äh … Nachrichten: Am 1. Oktober erscheint das neue Album, das „Ohne Limit“ heißen wird.

Während die Band in den 1980er Jahren ja immer etwas zu Unrecht in die Schlager-Ecke geschoben wurde (eine Erfahrung, die Silbermond oder Philipp Poisel irritierenderweise nicht machen müssen), scheint sie sich jetzt ihrem Schicksal ergeben und die Rolle der alternden Schlagerfuzzies angenommen zu haben. Die TV-Premiere zur neuen Single „Seit der Nacht“ war jedenfalls vorletzte Woche im MDR-Fernsehen bei „Musik für Sie“.

Diese Single hat es dann auch gleich in sich, denn sie ist gleichzeitig ein Angriff auf den König des Popschlagers und den guten Geschmack Bands wie The Killers und Scissor Sisters, die meinten, ungestraft im Discofox wildern zu dürfen.

Strecken Sie Ihre Beine durch, drehen Sie ihre PC-Lautsprecher ganz auf und legen Sie eine flotte Sohle aufs Parkett — das Parkett, in dem ich mich kurz verbissen hatte, als ich den Song das erste Mal gehört habe:


Münchener Freiheit – Seit der nacht – MyVideo

(Bitte beachten Sie auch die „Human“-Keyboardmelodie bei 0:38, falls Sie es so weit geschafft haben.)

Wenn Ihnen danach ist, können Sie auf der Website der Band Ausschnitte aus allen 16 neuen Songs hören. Im Herbst und im kommenden Frühjahr ist die Münchener Freiheit auf großer „30 Jahre“-Jubiläumstour.

10 Kommentare

  1. endgueltig
    23. September 2010, 8:39

    HaHa, habe es ausgehalten und da ist dann tatsächlich eine „Killers-Keyboard-Melodie“.
    Ansonsten gehe ich von einem Scherz-Post aus…

  2. Su
    23. September 2010, 9:34

    Da frage ich mich, ob es jemals jemand schaffen wird noch mehr akustische Umweltverschmutzung in ein einziges Lied zu pressen …

  3. SvenR
    23. September 2010, 10:47

    Sooooo schlimm, wie Du tust, ist es doch gar nicht.

  4. Alberto Green
    23. September 2010, 12:33

    Doch, ist es.

  5. Hauke
    23. September 2010, 12:43

    Ich habe die am Wochenende auch im ZDF Fernsehgarten gesehen, aber da haben sie ihren alten Tophit „Ohne Dich“ gespielt. Dass sie damit ihr neues Album promoten wusste ich nicht, ich hatte mich schon gewundert warum die auf einmal wieder im Fernsehen auftreten dürfen/wollen/müssen.

  6. robert
    23. September 2010, 14:34

    Die Nähe zu den Killers ist echt erstaunlich. Wird so ein Album eigentlich noch gekauft? Wenn ja, wissen die Menschen, dass sie das nicht müssen?

    Ein paar ihrer 80er-Nummern finde ich gar nicht so verkehrt, muss ich hinzufügen.

  7. Chris
    23. September 2010, 22:23

    Wow, ein Medley aus Killers und Queen, mit einem Schuss Klaus Lage Band…das sowas musikalisch überhaupt mööööglich ist!

  8. Howie Munson
    25. September 2010, 3:26

    @Chris: Was ist davon Queen?? Die Gitarre ist doch schon Klaus Lage, oder nicht?

    ich find ja, da ist viel vom Coca-Cola Weihnachtslied ( Melanie Thornton – Holidays are coming) drin… der „nicht glockenhafte“ Teil, könnte auf Akkorde von Coras „Amsterdamm“ basieren…

    (ganz harte können ja die drei lieder gleichzeitig laufen lassen…. http://www.youtube.com/watch?v=jdIeSJ71UvI & http://www.youtube.com/watch?v=rS5C2sf5ijc &
    http://www.youtube.com/watch?v=c4u6La6d_a8
    …Gesang und Keybords muss man sich halt getuned vorstellen…)

    um nicht zu sagen: „Human are coming from Amsterdam since last night“ im geflipperten Stil mit Klaus Lage Gitarrensample…. ^^

  9. Linus
    26. September 2010, 23:55

    Sind das meine Lautsprecher oder lispelt der ganz arg?

    Ansonsten sind die Jungs für mich gestorben, als ich nachts im bayrischen Fernsehen mitverfolgen durfte, dass deren vermeintliche Liveauftritte doch auch nur playback waren.

  10. matze
    3. November 2010, 16:28

    ich habe sie jetzt schon 2 mal live gesehen und werde samstag auch wieder gehen. es ist grossartig und nur zu empfehlen und wirklich live. einziger unterschied 1-2 halbtöne tiefer, weil zauner nicht mehr so hoch kommt. : )

    leider sind die produktionen seit jahren nicht mehr erträglich, aber die songs sind noch immer toll.

    matze