cmd+F „Nachtigall“

Von Lukas Heinser, 1. Juli 2013 16:47

Vergangene Woche hat der Internetversandhändler Amazon (bekannt für den Versand von Interneten) in Deutschland sein Angebot „AutoRip“ gestartet. Die Idee dahinter: Wer bei Amazon eine CD bestellt, kann sofort die MP3-Version des Albums herunterladen, schon bevor der eigentliche Tonträger per Post zugestellt wurde.

Keine ganz neue Idee, aber auch keine schlechte: Gerade der ehemalige Computerhersteller Apple ist ja inzwischen dazu übergegangen, seine Geräte ohne CD/DVD-Laufwerke auszuliefern, so dass man die Musik gar nicht mehr ohne weiteres auf den Rechner, den MP3-Player oder das Mobiltelefon bekommt.

Ich habe noch einen richtigen Computer (also einen mit Laufwerk), weswegen „AutoRip“ für mich eher einen theoretischen Nutzen hat. Mir greift das Konzept aber auch noch nicht weit genug — ich will das Gleiche für Bücher!

Ich gehe davon aus, dass ich mich niemals mit sogenannten E-Book-Readern und Tablets anfreunden werde. Dafür mag ich Bücher einfach zu sehr. Aber Bücher sind leider nicht volltextdurchsuchbar.

Zwar ist mein Gehirn ganz gut darin, sich grob zu merken, was ich wo gelesen habe — aber die Suche nach der exakten Textstelle ist häufig anstrengend und nicht selten gar erfolglos. Wie praktisch wäre es da, alle Bücher, die ich im Regal habe, auch noch mal als PDF auf der Festplatte zu haben: Ich müsste nur noch wissen, nach welchen Wörtern ich suchen muss, und könnte die entsprechende Textstelle sekundenschnell finden und die entsprechende Passage sogar direkt per Copy & Paste weiterverarbeiten! Und wenn ich nicht mehr wüsste, in welchem der vielen Bücher von Douglas Adams oder Max Goldt diese oder jene Stelle jetzt vorkam, könnte ich buchübergreifend danach suchen! Das wäre mir bei Büchern ein bis zwei zusätzliche Euro wert!

11 Kommentare

  1. Uli
    1. Juli 2013, 17:00

    Das habe ich mir auch schon oft gedacht, da Papierbücher und eBooks sich nicht gegenseitig ausschließen, sondern beide spezifische Vor- und Nachteile haben. Oft hätte ich einfach gerne beides und würde dafür auch ein bisschen mehr bezahlen.

    Habe dazu schon mal bei Amazon angefragt. Antwort: Geht nicht, weil es nicht geht, man muss für beide Produkte immer den vollen Preis bezahlen.

  2. Mischa
    1. Juli 2013, 17:07

    Lieber Uli, es geht schon, aber das hängt vom Verlag ab. Mein Verlag hat bei meinem aktuellen Buch genau das im Angebot: Wer das physische Buch erwirbt, erhält einen Download-Code für das E-Book kostenlos dazu und kann es sich zusätzlich auf den Reader ziehen.

  3. Mischa
    1. Juli 2013, 17:08

    Nachtrag: Da Lukas meinte, dass ich den Link ruhig posten dürfte, hier der Link zu einer erklärenden Grafik: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=477838422264919&set=a.123335774381854.11305.116634898385275&type=1&theater

  4. Uli
    1. Juli 2013, 17:14

    Ah wieder was gelernt. Auf meine Anfrage antwortete Amazon damals (2012 glaube ich) solche „Buch + Kindle Edition“ Bundles wären technisch, rechtlich oder ökonomisch nicht möglich.

  5. Mischa
    1. Juli 2013, 17:23

    Das war, soweit ich das beurteilen kann, auch richtig seitens Amazon. Wenn ich mich recht erinnere, musste der Verlag auch eine eigene ISBN für das Kostenlos-E-Book einführen, aus rechtlichen Gründen. So oder so: Es liegt bei den Verlagen, ich glaube nicht, dass sich amazon dagegen wehrt.

  6. Jack
    1. Juli 2013, 18:17

    Auf http://books.google.de geht das doch bereits recht gut, oder?

  7. Biggi
    1. Juli 2013, 22:06

    Die Möglichkeit Buch und ebook bei einem Kauf gleichzeitig zu erwerben gibt es mittlerweile auch bei diversen Sachbüchern oder z.B. bei einigen Büchern aus dem Verlag kein & aber. Wobei ebooks für ebook-Reader meist im ePub-Format und nicht im PDF-Format angeboten werden, wie es da mit der Suche nach bestimmten Textstellen aussieht, habe ich noch nie ausprobiert, ich lese nur (gerne parallel auf iPad, iPhone und Buch, je nach Situation)! Ich werde es aber direkt mal ausprobieren.

  8. Pottblog
    2. Juli 2013, 6:53

    Links anne Ruhr (02.07.2013)…

    Bochum: Carsharing-Projekt Ruhrauto-E nimmt Fahrt in Bochum auf (WAZ.de) – Datteln: Der NewPark ist tot? – Von wegen! Gerade wird dafür wieder massig Geld ausgegeben! (Ruhrbarone) – Dortmund: Feierliche Zeremonie: Verstorbener BV…

  9. evelyn
    2. Juli 2013, 13:11

    Lukas du sprichst mir aus der Seele. Wie oft hab ich schon was gesucht aber bei der Menge an Büchern mit 1000+ Seiten fängt man gar nicht erst an

    Und wenn wir schon dabei sind: ich möchte eBook-Abos. Von Amazon

  10. Link(s) vom 3. Juli 2013 - e13.de
    3. Juli 2013, 11:50

    […] cmd+F “Nachtigall” – Coffee And TV […]

  11. Geliefert, (fast) wie bestellt – Coffee And TV
    3. September 2013, 20:34

    […] rund zwei Monaten hatte ich mir hier im Blog gewünscht, Amazon würde – analog zum neuen “Auto Rip”-Angebot, bei dem man die Musik […]

Diesen Beitrag kommentieren: