Eine Woche voller Freitage

Von Lukas Heinser, 5. Februar 2009 15:28

Wenn Sie sich rudimentär für Medien interessieren, werden Sie es möglicherweise schon mitbekommen haben: Die Wochenzeitung „Freitag“ hat sich einen Artikel (die Wortart, nicht die Textsorte), ein neues Layout und einen neuen Internetauftritt gegönnt.

Bei freitag.de sollen die Leser alles kommentieren, aber auch selber bloggen können. Besonders bemerkenswerte Leserbeiträge landen dann auch in der gedruckten Zeitung und werden entsprechend entlohnt.

Ich bin beim neuen freitag.de als „Netzwerker“ dabei, was bedeutet, dass ich mich mit einigen anderen um eine Verzahnung der Seite mit der Blogosphäre kümmere, ein bisschen auf die Community schaue und dort ein eigenes Blog zum Thema Medien führe.

Ich finde das Konzept sehr gut (sonst würde ich dort nicht mitmachen) und würde mich freuen, wenn Sie in Zukunft auch regelmäßig beim „Freitag“ vorbeischauen würden.

13 Kommentare

  1. Frederick
    5. Februar 2009, 15:49

    „An internal server…“ verhindert zumindest bei mir das gegenwärtige vorbeischauen.

  2. Frederick
    5. Februar 2009, 15:50

    äh, bzw. nicht der server, sondern dessen „error“. ;-P

  3. zoom
    5. Februar 2009, 18:10

    @Frederick:
    Ja, auch ich hatte Probleme. Ich hoffe, dass die Macher das binnen einer Woche in den Griff bekommen.

    Gerade hat der Postbote zum Glück die Print-Ausgabe in den Briefkasten geworfen: der Guardian hat einen Sprössling bekommen :-) Ich habe aber erst geblättert. Die Navigation klappte im Gegensatz zur Online-Ausgabe einwandfrei;-)

  4. Lukas
    5. Februar 2009, 18:41

    Seltsam, bei mir klappt’s (wenn auch etwas langsam). Möglicherweise liegt’s am Andrang …

  5. Sebastian S.
    5. Februar 2009, 21:43

    Ja, den Tag über war’s schlimm. Hat trotzdem Spaß gemacht, alles mal durchzuprobieren. Man verläuft sich nur leicht, alles noch ein wenig wirr aufgebaut.

  6. Matthias Sch.
    5. Februar 2009, 23:55

    @zoom: du spielst nicht zufällig auf ein gewisses Video an, das mit dem Buch-Helpdesk aus dem Mittelalter….?

  7. zoom
    6. Februar 2009, 11:20

    @Matthias: So weit habe ich gestern abend gar nicht mehr gedacht(denken können). Aber jetzt ;-> Danke :-)

  8. Pottblog
    6. Februar 2009, 13:15

    derFreitag am Freitag…

    Seit gestern gibt es den Freitag neu – sowohl als Zeitung unter dem Namen derFreitag (siehe Abbildung) als auch im Internet unter freitag.de.
    Bei einem solchen Titel braucht man sich auch nicht wundern, dass ich erst am Freitag darüber schreibe …

  9. Sammelmappe
    6. Februar 2009, 18:42

    Der Freitag…

    Ja, heute ist Freitag. Der große Tag der Abhängigbeschäftigen, die noch das Glück haben eine reguläre Fünf-Tage-Woche zu arbeiten. Aber Der Freitag ist auch eine kleine Wochen-Zeitschrift, die schon seit Jahren exitiert und die sich nun vorgenomm…

  10. Marc
    6. Februar 2009, 20:00

    In der Grundschule hatten wir noch das deutsche Wort für „Artikel“ gelernt, aber was es war musste ich nachschauen. Die Wikipedia sagt:

    „Artikel (auch: Begleiter, in Schulgrammatiken auch: Geschlechtswort)“

    :-)

  11. Frontbumpersticker
    8. Februar 2009, 12:30

    Am Anfang war ich durchaus angetan, habe mich angemeldet und wollte gleich einen Eintrag verfassen. Aber nix da! Mit ca. 1900 Zeichen sei der eindeutig zu lang, hieß es, maximal 1600 wären möglich. Was soll denn diese unsinnige Begrenzung? Anders als im Print ist im Web doch unbegrenzt Platz vorhanden?

    Im Sinne der „Verzahnung mit der Blogosphäre“ wäre eine Anhebung der Zeichenzahl auf mindestens 2500 sinnvoll. So lange ich so eingeschränkt werde behalte ich meine 5ct jedenfalls für mich.

  12. 50hz - Werkstatt für Netzkommunikation
    9. Februar 2009, 19:46

    Freitag…

    Lukas hatte mich kürzlich gebeten, mir die Online-Ausgabe vom neuen Freitag vorab einmal genauer anzuschauen. Ich habe das nicht geschafft. Dafür sei auf diesem Wege um Entschuldigung gebeten.
    Inzwischen ist eine Beta-Version für jederma…

  13. Coffee And TV: » Der “Spiegel” muss in Zweifelhaft
    2. März 2009, 13:57

    […] eigenen Arbeitgeber lobt, aber dieses Titelbild hätte ich auch dann gut gefunden, wenn ich nicht studentische Hilfskraft beim “Freitag” […]