„But check it anyway“

Von Lukas Heinser, 27. Juni 2009 12:32

Nachdem am Donnerstag offenbar das Gerücht bei Twitter die Runde machte, nach Farrah Fawcett und Michael Jackson sei auch noch Jeff Goldblum gestorben, hat Harry McCracken eine Liste mit Lektionen erstellt, die man aus diesem Informationschaos lernen konnte:

1) Part of the reason why information travels quickly on Twitter is that it’s not fact-checked. (Or more precisely, it’s fact-checked after the fact, when people realize the original tweets were wrong.)

2) Part of the reason news travels a bit more slowly via old-media sources is that it is fact-checked.

3) If a single person you know and trust tweets something that sounds unlikely, it’s more likely to be true than if 500 random strangers tweet it. But check it anyway.

Die ganze Liste steht bei technologizer.com und man sollte sie sich dringend ausdrucken und über den Schreibtisch hängen. (Wer – aus was für Gründen auch immer – das Ausdrucken von Texten aus dem Internet für lame hält, muss sich den Text dann wohl oder übel auf den Handrücken tätowieren lassen.)

[via „Spiegel Online“]

6 Kommentare

  1. Muriel
    27. Juni 2009, 12:51

    Ich will hier nicht den großen Niggemeier-Fan geben, aber ich gebe jetzt hier einfach mal den großen Niggemeier-Fan:
    Ich habe immer wieder den Eindruck, dass mindestens die zweite dieser Lektionen nur sehr bedingt der Wahrheit entspricht. Wer in der fraglichen Nacht die Meldungen der old-media sources gelesen hat, kennt ein gutes Beispiel.
    Und (das hat jetzt wieder nichts mehr mit Niggemeier zu tun) bei der dritten bin ich mir auch nicht so sicher.

  2. Johanna
    27. Juni 2009, 14:08

    It’s not fact, it’s fun!

  3. Thomas L
    27. Juni 2009, 19:35

    Da der Herr Goldblum in den letzten Wochen zwei mal Stephen Colbert war (um Werbung zu machen für eine Serie) hätte ich mich vermutlich SEHR gewundert. Schon komisches dieses twieten. Demnächst in der Tagesschau „Laut eines Tweets von creepmonkey57 hat Nord Korea vor zwei Stunden …“
    Brave New World

  4. Muriel
    29. Juni 2009, 18:43

    @Thomas L: Bei CNN gibt’s das schon. Die haben dann so eine Einblendung „Unverified Material“.
    Jon Stewart hat sich am 16. Juni drüber lustig gemacht. Ein paar Tage lang kann sich unter dieser Adresse noch die ganze Folge ansehen:
    http://www.thedailyshow.com/fu.....eId=230671

  5. Thomas L
    29. Juni 2009, 23:17

    @Muriel: Hab ich natürlich gesehn ;-)
    Allerdings war das ja vor allem im Bezug auf den Iran. Ironischerweise hatte die Daily Show selbst gerade noch einen Korrespondeten von dort. Das war dann nicht mehr live und alles vor der Wahl, „lustig“ ist der Zusammenhang trotzdem.

  6. Thomas L
    30. Juni 2009, 17:54

    Und Jeff Goldblum hat bei Colbert höchstpersönlich dementiert..