Certain Songs

Von Lukas Heinser, 30. Mai 2011 16:42

Regelmäßig, wenn ich in der S-Bahn sitze, frage ich mich, was die ganzen Menschen mit ihren (zumeist weißen) Stöpseln im Ohr wohl so gerade hören.

Ändert sich, wenn man dienstlich gezwungen ist, Anzug und Krawatte zu tragen, auch der Musikgeschmack, oder hört der Mann aus dem Controlling irgendeiner großen Versicherung vielleicht doch gerade Napalm Death? Hören alle den neuesten heißen Scheiß oder sitzen da auch Leute, die alte Alben von R.E.M. oder gar Semisonic anhören? Und: Hört gerade jemand das gleiche Lied wie ich? Haben wir es gar zufällig im gleichen Moment gestartet? (Und, falls ja: Würden wir je erfahren, dass wir einander eigentlich heiraten müssten?)

Ein Mann namens Tyler Cullen hat sich die gleiche Frage gestellt — bzw. eben nicht sich, sondern Passanten in New York. Und weil New York nicht Dinslaken ist, haben ihn die Leute für diese Frage nicht zusammengeschlagen, sondern ihm höflich geantwortet:

Bei den meisten (gezeigten) Menschen kann man also tatsächlich erahnen, was sie für Musik hören.

[via Facebook]

17 Kommentare

  1. tux.
    30. Mai 2011, 18:01

    Weiße Stöpsel? Klingt nach Apple. Wer sich so einen quäkigen Klang antut, der ist sicher niemand, dessen Musikgeschmack jemanden interessieren sollte…

  2. Thomas K
    30. Mai 2011, 18:52

    Großartig!

  3. Tijuana
    30. Mai 2011, 20:04

    Verblüffend. U.a. auch deshalb, weil niemand einen Künstler hörte, dessen Plattenfirma irgendwie mit Youtube in Deutschland auf Kriegsfuß steht.

  4. Lisa M. Koßmann
    30. Mai 2011, 20:45

    Tolle Idee, das frage ich mich auch oft. Aber keiner hat Filmmusik gehört, dabei gibt es nichts Besseres, als zu epischen Orchesterklängen einkaufen zu gehen.

  5. JMK
    30. Mai 2011, 22:25

    ach ja Semisonic. Those were the days. Wobei ich auch nicht glaube, dass sich der Musikgeschmack signifikant ändert, Prioritäten verschieben sich eventuell und neue Genres kommen hinzu.

  6. daniel
    30. Mai 2011, 22:56

    @lisa
    Sehr richtig. Laptop aussuchen. Langweilig. Laptop aussuchen mit „Sunshine“ im Ohr – EPIC!

  7. viewer
    30. Mai 2011, 23:05

    Ja, diese Gedanken hatte ich auch schon oft in der U-Bahn. Meine Idee: den Gegenüber fragen, ob man nicht spontan die Hörer beim jeweils anderen einstöpstelt. ;-)

    Lieder sehe ich nur schwarz, statt eines Videos :-(

  8. decntrl
    30. Mai 2011, 23:21

    what tux said.

  9. der ex vom papst
    31. Mai 2011, 14:05

    An sich ein schöner Artikel. Aber was soll das mit New York und Dinslaken? In welchem Tonfall sprichst du Leute in Dinslaken an, dass du befürchten musst, zusammengeschlagen zu werden? Wie schätzt du die Kriminalität in einer Stadt wie New York ein?

    Wenn da alles so viel besser ist: Geh doch einfach hin und bleib da.

  10. Welchen Song hörst du gerade? | sixumbrellas
    31. Mai 2011, 18:36

    […] (Direktlink, via Coffee And TV) […]

  11. Judith
    1. Juni 2011, 1:49

    Genau aus so einer Situation hat sich bei mir mal ein wunderbares Abendgespräch auf einer Bank entwickelt. Wir tauschten Stöpsel. Er hörte KYUSS, ich Pink Floyd. Lustigerweise war er nach David Gilmour benannt und daraus entspannen sich dann die schönsten Geschichten.

  12. Hey du, was hörst du gerade! | BUCHSTABENMAGNET
    1. Juni 2011, 8:07

    […] Gedanke! Aufgeschnappt bei Coffee and TV. Habt Ihr euch schon mal die Frage gestellt, was die anderen Menschen, denen Ihr im Alltag auf der […]

  13. Cella Vie
    1. Juni 2011, 12:27

    erinnert mich an http://muenchenslieblingslied.blogspot.com/

    leider mittlerweile eingeschlafen.

  14. Coffee And TV: » The Second Great Depression
    3. Juni 2011, 13:36

    […] Warum eigentlich Semisonic? […]

  15. malefue
    5. Juni 2011, 23:40

    in new york schämt sich keiner britney oder beyonce zu hören. hier kriegst du nur ehrliche angaben von 14-jähriegn mädels, alle anderen müssen sich schämen…

  16. Hendrik
    6. Juni 2011, 23:56

    Prima Idee, ein witziges Potpourri! Und ich bin ganz glücklich, dass sich meine Hoffnung auf einen Radiohörer am Ende erfüllt hat.

  17. Christine
    15. Juni 2011, 22:41

    Ich liebe dieses Video, weil es genau das New York zeigt, dass ich vor 4 Wochen kennen gelernt habe. Die Menschen, die Plätze… so eine tolle Stadt!