Verallgemeiner My Ass

Von Lukas Heinser, 10. Juli 2008 0:47

Entschuldigung, vielleicht war ich grad einfach zu emotional:

[Direktlink]

Nachtrag, 11. Juli: Haben wir eigentlich deutlich genug darauf hingewiesen, dass es sich bei dem Video um eine Antwort hierauf handelt?

44 Kommentare

  1. kehrseite
    10. Juli 2008, 1:07

    durchdacht, aufwändig und auf den punkt gebracht!

  2. Michael
    10. Juli 2008, 1:10

    Super. Dein Beitrag hat nur ein Problem: Im Vergleich zum Explosiv-Beitrag ist viel zu viel Wahres dran… :)

  3. hewi
    10. Juli 2008, 1:25

    Erst diese „Tiere vs. Bahn“-Geschichte, dann die Körzdörfer-Parodie auf Bildblog und nun deine Antwort auf den peinlichen Emo-Beitrag von „Explosiv“ – deine Filme gefallen mir echt gut. Sehr witzig getextet und handwerklich besser als so ziemlich jeder „Explosiv“-Beitrag. Muss den coffeeandtv-RSS-Feed mal dringend bei Netvibes hinzufügen.

  4. ca-fi
    10. Juli 2008, 1:30

    dafür ist die tonquailtät speziell in den szenen mit dieser kai-die(c)kmann-attrappe mit dem mc book auf dem schoß aber schon mal so schlecht, dass der normal hörgeschädigte durchschnittsleser gar nicht mal unbedingt so viel versteht (vielleicht liegts auch nur an den nebengeräuschen hier)
    aber schön, dass dieses heikle thema endlich einmal mit der gebotenen sachlich- und gründlichkeit auf den punkt gebracht wurde.

  5. nilsn
    10. Juli 2008, 2:18

    Ohne die Überschrift hätte ich mich jetzt ein wenig eschofiert, so passt es aber noch.

  6. Alberto Green
    10. Juli 2008, 7:38

    Mußte sehr oft an Don Alphonso denken, der ja behauptet hatte, alle Journalisten seien zynische Drecksschweine und einer Journalismusschülerin den Anwalt auf den Hals hetzte, als diese den Umkehrschluß auf ihn anwendete S. http://www.stefan-niggemeier.d.....wein-sein/ . Dein Horst hat mich an ihn erinnert. Sehr schön geemacht!

  7. bastian
    10. Juli 2008, 7:59

    Deine Videos sind immer wieder ein Genuss.

  8. Johanna
    10. Juli 2008, 8:59

    Großartig!

  9. Thomas
    10. Juli 2008, 9:20

    Hahahah, großartig! Das unkenntlich-Machen des Fotos von Kai D. (44, Trauzeuge von Ex-Kanzler Helmut Kahl [Name von der Redaktion geändert])

  10. Nils Hitze
    10. Juli 2008, 10:11

    Grossartig, ehrlich ganz grosses Kino

  11. kahta
    10. Juli 2008, 10:25

    super! :D

  12. lokalreporter
    10. Juli 2008, 10:51

    ob kaschemme oder luxusschuppen, tschornalisten habens auch nicht leicht, im grunde gehts ihnen wie den kellnern: sie bilden sich was auf ihre fertigkeit des tellertragens ein, reißen sich für trinkgeldreiche gäste den arsch auf und behandeln die anderen von oben herab.
    richtig spannend wirds eh erst dann, wenn deine fähigkeiten niemanden mehr interessieren und kein hahn mehr nach dir kräht..

  13. Achim
    10. Juli 2008, 10:53

    Klasse! Mehr davon :-)

    „Kai D. ist wahrscheinlich Journalist. Er hat wahrscheinlich mehrere Zeitungsartikel geschrieben“

  14. Oliver
    10. Juli 2008, 11:04

    Kann mich nur anschliessen: bitte mehr davon!

  15. Corny
    10. Juli 2008, 11:56

    Sehr schön! Aber wo kriegst du immer die leeren Wohnungen her?

  16. Axel
    10. Juli 2008, 12:22

    Großartig!
    Bitte mehr davon.

  17. Simon
    10. Juli 2008, 12:51

    ja das mit den leeren zimmern hab ich mich auch schon gefragt. räumst du dafür tatsächlich n ganzes zimmer aus?

    das ist video auf jeden fall großartig

  18. Lukas
    10. Juli 2008, 12:55

    Das mit dem leeren Zimmer ist ganz einfach: Wir haben immer noch keinen Mitbewohner gefunden.

  19. Simon
    10. Juli 2008, 13:04

    macht sinn.

  20. the Geek
    10. Juli 2008, 14:13

    Wie lange dauert die Produktion für so eine Geschichte? Und hält das nicht vom Studium ab? Wie bringst Du das in Einklang mit dem Lernen für Klausuren und dem Vorlesungsbesuch?

  21. Andreas
    10. Juli 2008, 14:23

    Vielen Dank für das Video. Herrlich!

  22. cbgreenwood
    10. Juli 2008, 14:37

    Hammer, jetzt erst ankucken können! Big up! Instant fan. Mehr wollen!

  23. GrossOut
    10. Juli 2008, 15:36

    Herrlich, einfach wunderbar. Hab schon lange nicht mehr so gelacht wie über dieses Video. Wirklich super gemacht!

  24. SvenR
    10. Juli 2008, 17:03

    Video weg?

  25. Lukas
    10. Juli 2008, 17:12

    Also, bei mir ist es noch da.

  26. der nils
    10. Juli 2008, 19:10

    sehr schönes video, super arbeit, einfach eine herrliche parodie.

  27. critter
    10. Juli 2008, 19:13

    Über das kritische Statement von the Geek habe ich doch seht gelacht.

    Und das Video zum 20. Mal zu loben, macht keinen Sinn. Hmmm… vielleicht ein Heiratsantrag?

  28. Lukas
    10. Juli 2008, 19:25

    @the Geek: Leider kann ich auf die Frage nicht antworten, da meine Eltern hier mitlesen.

    @critter: Vielen Dank, äh … Nein. Es ist ja schon beruhigend, dass Du nicht sofort das nächste Video forderst. Wir sind doch keine Circusponies.

  29. Hirngabel
    10. Juli 2008, 20:04

    Ich hasse ja pures Beklatschen ohne Substanz, aber was gut ist, muss nun mal gelobt werden.

    Deswegen: Lob für diese absolut gelungene Parodie!

  30. boblog
    10. Juli 2008, 22:50

    Subkulturen-Check (2)…

    Kaum stelle ich mir hier ironisch die Emo-Frage, wird sie auch schon von den Volljournalisten von RTL beantwortet in einem professionell recherchierten zusammengegoogelten/-phantasierten Beitrag eindrucksvoll zu Desinformation verhackwurstet. Featuring…

  31. the Geek
    11. Juli 2008, 0:06

    @critter: Es freut mich dich amüsiert zu haben, aber das war nicht meine Absicht und es war auch keine kritische Anmerkung von mir. Das war pures Interesse. Es passiert immer mal wieder, dass ich kreatives Gewerk sehe und mich frage, wieviel Aufwand wohl dahinter steckt oder wie man auf so eine Idee kommt. Und manchmal, wenn sich die Gelegenheit bietet, dann frage ich danach.
    @Lukas: Kein Problem. Verstehe ich. Du hast meine Email in deiner WordPress-Installation.

  32. critter
    11. Juli 2008, 3:10

    @Geek: Amüsiert war ich nur über die Frage, ob das nicht vom Studium abhalten würde. Ich weiß jetzt nicht exakt, was der Lukas studiert (irgendwo wirds sicherlich stehen), aber bei der großen Masse der Studiengänge lernt man ja nicht Tag und Nacht oder hängt pausenlos an Professorenlippen im Hörsaal.
    Erfahrung im Schnittbereich spart sicherlich auch Zeit. Ich tippe auf eine Nacht 20 Minuten für den Schnitt (man sollte Eltern nicht wissen lassen, was man im Internet tut).

    @Lukas: Zirkusponys??? Hää?

  33. Lukas
    11. Juli 2008, 10:58

    @critter: Der Schnitt hat etwa zweieinhalb Stunden gedauert. Das Schlimmste war die Passage mit, äh: mir, die aus Dutzenden Einzelszenen zusammengesetzt ist. Oh, und ich musste erst verstehen, wie man Fotos über den Bildschirm bewegt.

    Und wenn (fast) alle schreiben „Super, mehr davon!“ ist das zwar schön, aber man fühlt sich auch so ein bisschen wie ein Dressurtier, das nach einem Trick sofort den nächsten machen soll. Aber nur ein bisschen. Außerdem gilt ja: Let Me Entertain You!

  34. Oliver
    11. Juli 2008, 11:26

    @Lukas: sorry, wenn wir dich unter Druck gesetzt haben – war auf jeden Fall nicht meine Absicht, aber von guten Sachen kann man doch nie genug haben ;) (Das ist übrigens ein Phänomen unserer RSS-Gesellschaft: neu, neuer und immer mehr davon. )

  35. DerTim
    11. Juli 2008, 23:12

    Vielen Dank für dieses großartige Video, ich habe mich königlich amüsiert.

  36. juliaL49
    12. Juli 2008, 18:13

    Ich kringel mich! Vor allem Rosi M., deren Dialekt vom Sächsischen übers Schwäbische zum Hessischen wanderte. Ganz großes Kino!

  37. Pottblog
    13. Juli 2008, 13:00

    Pot(t)pourri (65)…

    Potpourri, frz.: Allerlei, kunterbunte Mischung
    Pot(t)pourri, dt.: Kurze vermischte Beiträge im Pottblog
    ***
    (via savlog)
    Auf dieser Seite erfährt man, welche anderen Domains noch auf dem eigenen Server so liegen. Demnach hat der Webserver, d…

  38. Dagger
    13. Juli 2008, 19:47

    Schöööööööööööööön :-)

  39. goldfisch
    15. Juli 2008, 10:38

    Hat das WG-Frühstück trotz mangelndem Aufschnitt um 100% erhellt. Sehr geil! Mehr davon!

  40. pl0g.de
    16. Juli 2008, 8:17

    Qualitätsjournalismus emotional interpretiert…

    Eigentlich bedarf es keiner weiteren Worte. Was die Katti und der Lukas von coffeeandtv.de da in aufwändiger Nachtschicht produziert haben spricht mir sowas von aus der Seele. Im besten Fall genau in der gegebenen Reihenfolge inhalieren:

    http://www….

  41. Coffee And TV: » Selbstbezogen und unprofessionell
    20. Juli 2008, 23:44

    […] entsteht der Eindruck, es ginge um zwei unvereinbare Lager und Blogger würden Journalisten grundsätzlich hassen (was zumindest auf mich nicht zutrifft). Es gibt keinen Kampf, deswegen wird […]

  42. TylerDurdon
    30. Juli 2008, 15:53

    Sind Blogger keine Journalisten?

  43. Kunar
    26. Oktober 2008, 13:53

    Erfahrung im Schnittbereich spart sicherlich auch Zeit.

    Steilvorlage für einen Kalauer über Emos, die sich ja angeblich heimlich alle „ritzen“. Dabei ist eigentlich RTL Schuld, die hatten das Thema ja in dem hier parodierten Beitrag angeschnitten.

  44. Coffee And TV: » Zuschlagender Erfolg
    10. Dezember 2008, 9:10

    […] (Coffee And TV am 10. Juli 2008) […]

Diesen Beitrag kommentieren: