Totgeglaubte leben länger

Von Kathrin Grannemann, 25. Juni 2007 19:21

Erinnert sich eigentlich noch einer an My Vitriol? Mit „Always: Your Way“ hatten sie 2001 einen der Hits in der Indieszene, es folgte ein etwas weniger erfolgreiches „Grounded“ und das war es dann irgendwie. Verschwunden, einfach so. Als einzige Erinnerung das Album „Finelines“, das öfter mal wieder auf dem Regal gezogen und gehört wurde. Schöne, zeitlose Gitarrenmusik, die sich auch heute noch hören lassen kann.

Damals habe ich mich immer fleißig in Bandnewsletter eingetragen, und endlich hat es sich doch mal ausgezahlt, dass ich das so gewissenhaft betrieben habe. Denn genau wie Vega4 vor einigen Monaten melden sich My Vitriol nun zurück. Mit einer neuen EP kurz vor der Veröffentlichung. Heute dann der Startschuss:

The strictly limited edition EP ‚A Pyrrhic Victory‘ is out NOW via Xtra Mile Recordings. Only 1500 CDs will be available, so be quick!

Was mir bei iTunes entgegenschallt, ist gar nicht mal übel. Mein Gefühl sagt mir, sie sind etwas opulenter geworden. Vertrackter. Ausgefeilter. Was mir irgendwie etwas fehlt, ist die Melodiösität, die ich an „Finelines“ so liebe. Aber vielleicht braucht wahre Liebe manchmal ein wenig Zeit. Ich werde berichten.

Ein Kommentar

  1. OliverDing
    27. Juni 2007, 22:45

    Mit einem Cover von Martika. Kennt noch wer deren „Toy soldiers“? Nicht? Aber Eminems „Like toy soldiers“ kennen sie alle. Und „Tainted love“ ist von Marilyn Manson? Oder höchstens noch von Softcell? *rolleyes*