Das fast perfekte Engel-Dinner

Von Kathrin Grannemann, 15. Februar 2009 23:29

Eigentlich hätten bei „Das perfekte Promi-Dinner“ heute Heike Kloss, Enie van de Meiklokjes, Joko Winterscheidt und Antje Buschschulte über den Bildschirm flimmern sollen, es kam aber doch anders. Am Donnerstag starb die Ex-Prostituierte und Kiezlegende Domenica Niehoff, die sich vor allem in den Achtzigern für die Rechte der Prostituierten einsetzte.

Im Sommer hatte Vox eine Folge des Promi-Dinners mit ihr, Lorielle London (damals noch: Lori Glory), Andre Holst und Julia Heinemann aufgezeichnet. Und nach der Todesnachricht spontan für den heutigen Sonntag ins Programm genommen.

Ist ja an sich noch nichts Verwerfliches daran. Ein wenig unglücklich aber war der Quasi-Abschlusssatz des stets bissigen Sprechers aus dem Off am Ende der Folge:

Vielleicht treffen sich die vier ja nochmal wieder.

6 Kommentare

  1. the Geek
    16. Februar 2009, 10:56

    Ich habe gestern auch eingeschaltet – wegen Enie und Joko. Und was musste ich gestern statt dessen ertragen? Wie kann sich denn ein MDR-Radiomoderator bitte schön zu den Prominenten zählen? Und warum muss Lorielle (Absicht oder nicht ist egal) andauernd auf ihre Brüste hinweisen.

    Ab nächste Woche zeigt VOX dann „Promis unter Volldampf“ oder so ähnlich. Wenigstens sind mit Anastasia und Ruth Moschner wieder zwei Gesichter dabei, die ich auch zu den Promis zähle

    Aber wann kann ich jetzt die Folge mit Enie und Joko sehen, liebes VOX?

  2. SvenR
    16. Februar 2009, 11:47

    Hat man das am Anfang eingeblendet? Im Videotext und im Internet stand dazu nämlich nichts. Im Internet haben Sie gestern die Sendung mit Hans Meiser gefeatured, die wohl letzte Woche lief.

    Was mich auch irritierte, war das ständig von Lory Glory gesprochen, aber Lorielle London eingeblendet wurde.

    Ich wollte doch so gern sehen, wie Enie eingerichtet ist…;-)

  3. Kathrin
    16. Februar 2009, 11:56

    @SvenR Ja, das wurde am Anfang noch extra erklärt, nebst Interview mit Andre Holst. Da die Folge wohl aus dem Sommer stammt, erklärt sich auch, warum Lorielle London als Lori Glory bezeichnet wurde, weil sie zu dem Zeitpunkt noch so hieß ;-)

  4. mike
    16. Februar 2009, 15:12

    @ the geek
    ruth kannst du gleich bei „bunte life“ angucken. und falls dir das zu kurzfristig ist: die sendung wandert ja ins archiv zum immer wieder ansehen.

  5. Clara
    17. Februar 2009, 8:29

    Also ich habe die Folge des Promi Dinners auch gesehen. Und ich fand das besonders vor dem Beginn der eigentlichen Sendung die wunderbare Domenica angemessen gewürdigt wurde.
    Man hat auch darauf hingewiesen das diese Sendung ne ganze Weile vor ihrem Tod aufgezeichnet wurde.

    Ich hab mit einigen gesprochen die sich sehr gefreut haben das die Folge so spontan ins Programm genommen wurde und niemand hat sich besonders an diesem Satz gestört.

  6. Tom
    10. April 2009, 2:53

    Wer war bitte dieses Lackäffchen Holst? Radiomoderator? Wohl eher Teppichverkäufer. Selten erlebt, dass einem eine so lächerliche Kreatur als „Promi“ verkauft wird.

    Bis auf irgendwelche Internet-Bescheißereien und Auftritte als MDR-Moderator hat der nichts zu bieten. Ärgerlich, dass Vox so jemanden auf Sendung lässt.