Die wöchentliche Sendung

Von Lukas Heinser, 8. Mai 2009 0:13

Ich wünsche mir ja schon länger ein deutsches Äquivalent zur „Daily Show“. Eine Sendung also, in der aktuelle Nachrichten humorvoll kommentiert werden und wo man vielleicht auch noch ein bisschen was lernt.

Die Behauptung, ein solches Äquivalent gefunden zu haben, wäre irreführend: Die „Daily Show“ läuft vier Mal in der Woche eine halbe Stunde, hat ein großes Autorenteam und etwa zwei Millionen Zuschauer.

„Das Nachrichten“ läuft einmal in der Woche um die sechs Minuten auf YouTube, hat (wenn ich das richtig sehe) zwei Autoren und die Zuschauerzahlen der einzelnen Folgen liegen (noch) im dreistelligen Bereich.

Hinter „Das Nachrichten“ stecken ONKeL fISCH, bekannt geworden durch sehr alberne, aber wie ich finde auch oft sehr gute Comedy bei Eins Live und im WDR Fernsehen. Und die kommentieren jetzt seit einigen Wochen die Meldungen der Woche und machen das meines Erachtens gar nicht schlecht:

[Direktlink]

Es ist – um das noch mal zu sagen – etwas anderes als die „Daily Show“, aber ich finde sowohl die Idee als auch die Umsetzung sehr gelungen und habe herzlich gelacht.

Den Gedanken, welcher Fernsehsender das wohl übernehmen könnte, habe ich übrigens wieder verworfen: Es braucht keinen Fernsehsender, es steht ja eh schon online.

32 Kommentare

  1. finzent
    8. Mai 2009, 0:33

    Ich habe nach dem Anschauen des Clips den Eindruck, dass es (abgesehen vom Namen) vor allem zwei Dinge gibt, die einen leicht dazu bringen können, „das Nachrichten“ als typisch unwitzigen deutschen Comedyversuch einzuordnen: zum Einen die (wohl gezwungenermaßen) billige Aufmachung (ich glaube man lässt sich als Zuschauer sehr von sowas beeinflussen, egal wie es um die Qualität der Witze bestellt ist).
    Zum Anderen die etwas gestelzte Art der Präsentation, genauer gesagt die Grimassen, die übertriebene Art zu sprechen, die holzhammerig auf die Pointen aufmerksam macht, usw.

    Davon abgesehen muss man aber sagen, dass die Witze an sich teilweise richtig gut sind, jedenfalls um Längen besser als der deutsche Fernsehcomedydurchschnitt. Danke für den Hinweis.

  2. soi
    8. Mai 2009, 0:49

    Da freut man sich auf „Daily Show light“ und denkt jemand hatte mal eine gute Idee und dann das. Furchtbar und grauenhaft sind noch nette Umschreibungen für das, was man, wenn man ganz gemein wäre, schlicht mit „einfach nicht witzig und dabei schlecht gemacht“ umschreiben würde.
    Schade, normalerweise mag ich eure Video-, Buch-, CD-, und Sonstwastipps.

  3. Thomas
    8. Mai 2009, 5:26

    Vor vielen Jahren war „extra drei“ genau das, leider machen die heute zu viele Sketche und zu wenig wirklich tagesaktuelle Themen.

    Am besten war und ist „extra drei“ wenn sie über ein Thema eigentlich sehr ernst berichten aber schon das Thema selbst Satire ist.

    Doch „extra drei“ wurden schon lange vom NDR die Zähe gezogen. :-(

  4. Ben
    8. Mai 2009, 8:43

    Und ich wünsche mir einen deutschen Craig Ferguson. Aber darauf können wir wohl lange warten..

  5. 6 vor 9: Papst, Archive, Boris Becker » medienlese.com
    8. Mai 2009, 8:56

    […] 6. Die Nachrichter der Nachrichten (www.coffeeandtv.de, Lukas Heinser) Jeder der ab und zu die Fake-Nachrichten der “Daily Show with John Stewart” sieht, wünscht sich wohl ein deutschsprachiges Äquivalent dazu. Das ZDF unternimmt 26. Mai einen Versuch, ein ähnliches Format in Deutschland zu etablieren. Bis dahin kann man sich die Zeit aber wundervoll mit “Das Nachrichten” von Onkel Fisch vertreiben. Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier von Montag bis Freitag handverlesene Links zu Online-Storys aus alten und neuen Medien. Link-Tipps gerne bis 8 Uhr an tipps.medienlese bei blogwerk punkt com. Ronnie Grob ist bis 23. Mai im Urlaub und wird in dieser Zeit von Moritz Adler vertreten. ANZEIGE Werben Sie auf medienlese.com […]

  6. Christian
    8. Mai 2009, 10:44

    gott, Lukas, das ist schrecklich.

  7. Patrick
    8. Mai 2009, 12:30

    Also ICH fands witzig, Lukas, wenn das dir ein Trost angesichts der obigen negativen Rückmeldungen ist.

  8. the Geek
    8. Mai 2009, 13:35

    Das ist wirklich nicht so gelungen, auch wenn die Absichten vielleicht nur die besten waren.

    Die Qualitäten wie sie „Die Wochenshow“ hatte, sind das was ich mindestens von einer Nachrichten-Comedy erwarte.

    Ach war das damals lustig wie diese Bundestags-Einpieler „Bonnanza“ da liefen.
    http://www.youtube.com/watch?v=sUf0skGlHI8

  9. sb
    8. Mai 2009, 13:48

    Ich muss leider nach der Ansicht einer Handvoll Ausgaben auch zugeben, dass dieses Ehrensenf auf Jägermeister an meinem Humorzentrum vorbei geht. Ganz nett um zu visualisieren, wie es aussähe, wenn Paul Simon und der uneheliche Sohn von James Hetfield und Matthew Lillard im Hobbykeller Wochenshow spielen würden, aber da fehlt für meine Begriffe inhaltlich jeglicher Anflug von Finesse.

    Optisch ist das abgeknickt, akustisch ist es eine Katastrophe.

  10. Lukas
    8. Mai 2009, 13:48

    Das, was ich von der „Wochenshow“ in Erinnerung habe, hatte inhaltlich gar nichts mit der vorgeführten Nachrichtenlage zu tun und griff auch nur in seltenen Fällen die Form an. Von der Merkel-Frisurwitz-Revue „Freitag Nacht News“ ganz zu schweigen.

    Da finde ich die Nummern zu Bätzing und zu den Kommentaren zum 1. Mai in Sachen inhaltlicher und formeller Auseinandersetzung schon sehr viel gelungener.

  11. Deutsche “Daily Show” schon da!? | netzfeuilleton.de
    8. Mai 2009, 14:29

    […] Coffee and TV hat eine Sendung aufgetan, die einer deutschen Version von Jon Stewart’s Daily Show schon sehr nahekommt: “Das Nachrichten”, gemacht von den Comedians von ONKeL fISCH. […]

  12. nag
    8. Mai 2009, 14:53

    Also ich fand es nicht schlecht. Man kann wohl kaum, wie es der ein oder andere Kommentator erwartet hat, ein Format in der Qualität der Daily Show erwarten. Onkel Fisch produzieren das selber und haben kein x-köpfiges Redaktionsteam und Gagschreiber, die ihnen zuarbeiten. Und ein Vergleich mit der Wochenshow ist ja wohl auch vollkommen daneben. Die Wochenshow war stumpfsinnige, aussagelose, nichts-kritisierende Sat1-Comedy.
    Fazit zu Onkel Fisch: Nette Idee, gute Umsetzung.

  13. heb
    8. Mai 2009, 14:55

    oha. ist das schlecht…

  14. ben.gt
    8. Mai 2009, 15:32

    Sooo schlimm find ichs garnich, aber man merkt das sie eigentlich im radio zuhause sind. Wenn man wegschaut und nur zuhört verpasst man wirklich nix. Die beiden hätten sich evtl. mehr aufs Sprechen als aufs Rumalbern konzentrieren und das ganze nur in Audio veröffentlichen sollen.

  15. sb
    8. Mai 2009, 15:35

    @nag
    Hier muss IMO niemand die Latte sonderlich hoch hängen, dass das Format aufrecht darunter durch laufen kann. Die Erwähnung der Daily Show stammte von Lukas, das hätte ich für meinen Teil in diesem Zusammenhang nie gewagt. Er behauptet zwar, Clips vor dem Vergleich schützen zu wollen, allein durch die Erwähnung bringt er ihn dann aber doch selbst an.

    Unabhängig davon ist mir an der Sendung nichts aufgefallen, das den Aufwand rechtfertigen würde. Die thematische Ausrichtung ist gut, nur schade, dass die beiden zu den Themen nichts beizutragen haben. Bei dem, was ich davon gesehen habe, war kein halber erinnerns- geschweige denn zitierenswerter Satz dabei, keine scharfsinnige Beobachtung, nichts.

    Für ein wöchentliches Format von sechs Minuten sind mir die paar Grimassen inhaltlich zu wenig. Punkt.

  16. Alberto Green
    8. Mai 2009, 16:00

    Ich hab auch gelacht. Und ich wußte auch, dass die „Das ist so typisch deutsch, gezwungen, nicht lustig“-Kommentare kommen. Die fand ich auch lustig.

  17. sb
    8. Mai 2009, 17:30

    @Alberto Green
    Wo sind denn diese „Das ist so typisch deutsch“-Kommentare? Der erste Kommentar hat diese Kritik auch schon vorweg genommen, eingetroffen ist sie soweit ich das überblicke aber noch nicht.

    Entweder war deine prophetische Gabe nicht besonders zuverlässig oder sie ist stärker, als es aussieht (weil diese Kommentare erst noch kommen werden).

    Ich wage jedenfalls die Prognose, dass Du mit deiner Fähigkeit voraussagen zu können, dass die Leser eines Blog-Beitrags in den Kommentaren voraussichtlich unterschiedliche Meinungen (ja, sogar zu deiner) zum Ausdruck bringen werden, vermutlich nicht reich werden wirst.

  18. roman g
    8. Mai 2009, 17:40

    Also ich fand es nicht schlecht. Man kann wohl kaum, wie es der ein oder andere Kommentator erwartet hat, ein Format in der Qualität der Daily Show erwarten. Onkel Fisch produzieren das selber und haben kein x-köpfiges Redaktionsteam und Gagschreiber, die ihnen zuarbeiten. Und ein Vergleich mit der Wochenshow ist ja wohl auch vollkommen daneben. Die Wochenshow war stumpfsinnige, aussagelose, nichts-kritisierende Sat1-Comedy.

    Ok, gut, das hat zwar schon vor mir wer (nag)geschrieben, aber ich kann mich dem nur anschließen.

    Fazit von mir: Nette idee, gar nicht einmal so schlechte umsetzung.

  19. Ortwin
    8. Mai 2009, 21:36

    Ein bisschen krampfig, aber inhaltlich wertvoll. Aboniert. :)

  20. the Geek
    8. Mai 2009, 21:41

    Wichtig ist nur was am Ende rauskommt und bei der „Wochenshow“ konnte ich mehr lachen.
    Sicher gab es da nicht immer diesen Aktualitätsbezug, aber lieber ohne Aktualitätsbezug und dafür witzig, als mit und dann zünden die Pointen nicht.
    Die „Freitag Nacht News“ hingegen fand ich auch nicht so gelungen, wenn man mal von „Bernie und Ert“ absieht.

  21. Hirngabel
    8. Mai 2009, 23:23

    Schlage mich auch zur Minderheit, die dankbar für den Tipp sind und diese „Show“ gut finden!

    Wenn man doch mal ehrlich zu sich selbst ist, dann ist das tatsächlich inhaltlich nicht sonderlich anders, als der Teil der Daily Show, in der Jon Stewart die Absurdität aktueller Nachrichten aufzeigt. (Die wahre Leistung und Größe von Stewart selbst zeigt sich dann ja meist in den Szenen, in denen er konträre Interviewpartner auseinandernimmt)
    In den ersten rund 14 Minuten macht er das ja meist auch nicht großartig anders, als wie hier bestimmte Szenen aneinanderzureihen und im Anschluss noch ein, zwei mal saloppe, mal spitzzüngige Kommentare abzugeben.

    Der gravierende Unterschied ist lediglich die Präsentation. Stewart ist ja meist eher reduziert und driftet nur selten ins Albern-Groteske ab (anders als es beispielsweise Stephen Colbert häufiger tut, der dementsprechend hier vielleicht die bessere Referenz gewesen wäre).
    Onkel Fisch hingegen präsentieren das ganze eben mit etwas mehr Krawall und Klamauk, was die meisten Kritiker hier wohl erstmal nur gesehen haben. Da sollten sich OnkelFisch sicherlich etwas mehr reduzieren, um die Inhalte nocht etwas mehr für sich sprechen zu lassen.

    Allen, die den obigen Clip wegen der Klamaukigkeit und Rumhampelei kritisiert haben, kann ich nur empfehlen, das Gleiche wie ich zu tun, und auch mal eine der vorherigen Ausgaben anschauen, wie z.B. die Show vom 1.5., wo vor allem die Beiträge zur Schweinegrippen-Panik (was ist aus der eigentlich schon wieder geworden?) und zur Deutschen Bank sehr gelungen sind und meiner Meinung nach tatsächlich in bester Stewart- (oder eben Colbert-)Tradition stehen.

    PS: Vielleicht ist es auch einfach besser, wenn man wie Lukas und auch ich aus NRW kommt und schon ein wenig OnkelFisch-sozialisiert ist, da man das „Wie“ schon kennt. (Übrigens sehr gelungen fand ich damals die WDR TV-Reihe „Auffem Dorf“)

  22. Joker
    9. Mai 2009, 1:55

    ich fands witzig. Auch die absolut überzogene art ist irgendwie amüsant.
    Danke :)

  23. tideuf
    9. Mai 2009, 2:16

    @hirngabel
    auch die von dir angesprochenen älteren beiträge reichen bei weitem nicht an die ironische raffinesse von stewart/colbert heran. politische haltung, die wie du richtig bemerkst einen wichtigen bestandteil der daily show ausmacht, wird hier nur simuliert um billige pointen abfeuern zu können.

    so hart es klingt: wer hier vergleichbare inhalte sieht, der hat die daily show nicht verstanden.

  24. Lukas
    9. Mai 2009, 2:18

    Vielleicht hätte ich mir wirklich einen anderen Aufhänger einfallen lassen sollen …

  25. Alberto Green
    9. Mai 2009, 10:54

    Diese Sendung ist nicht wie Hitler.

  26. Johannes
    9. Mai 2009, 11:58

    Onkel Fisch sind klasse. Hab die jetzt, hm, viermal live gesehen und man duzt sich inzwischen beim Sehen. Auch das hier ist ziemlich lustig. Bin Fan!

  27. ZK77
    9. Mai 2009, 13:48

    Ich fands gut, egal was der rest meint, weiter so, im detail kanns zwar noch besser werden aber besser als die wixe ausm fernsehen allemal

  28. fabian
    9. Mai 2009, 16:36

    Wenn ich überhaupt jemandem zutrauen würde eine daily show im Stil von Jon Stewart zu präsentieren, dann dem Erwin Pelzig. Ich finde den Mann klasse. Er kommentiert die aktuelle Nachrichtenlage herrlich bissig und humorvoll und seine Interviews sind erfrischend offensiv.
    Schade, daß der Mann spät abends bzw nachts in der ARD versendet wird.

  29. Something Fishy
    10. Mai 2009, 8:04

    Die Jungs sind auch nicht schlimmer als die üblichen Sat1-Comedy-Dumpfbacken; mit Jon Stewart hat das insofern zu tun, als Jon Stewart ebenfalls lustig sein will. Der Unterschied: Er schafft es.

  30. mork
    12. Mai 2009, 9:00

    pro fisch!

    pro stewart-analogie!

    Natürlich ist die Umsetzung etwas anders wenn man eine Redaktion von ca. 0 Mitarbeitern hat, zusätzlich ca. 0 Autoren für sich arbeiten lässt und über ein Budget von ca ? Euro verfügt. Aber das Thema ist voll getroffen. Es werden aktuelle Themen satirisch und kritisch angesprochen (Bätzing, Bad Bank, …).
    Das Thema Bätzing hat mir sehr gut gefallen – den Interessierten war der billige Trick ja schon bekannt – denn so ein Vorgang sollte ein möglichst breites Publikum erreichen; vor allen diejenigen die von so einem Verhalten noch überrascht sind.

    Vielen Dank für den Tipp!

  31. Nico
    14. Mai 2009, 11:31

    Die sind im Video exakt so unwitzig wie schon ihre „Comedy“ auf einslive. Immer wieder ein Grund, den Sender zu wechseln. Leider.

  32. M.
    26. Mai 2009, 12:28

    Das ZDF hat nun etwas änliches: Die „heute show“:
    http://www.zeit.de/online/2009.....ake-anchor?

Diesen Beitrag kommentieren: