Bevor es zu spät ist

Von Lukas Heinser, 24. November 2010 11:30

Nachdem ich in den vergangenen Jahren die besten Alben (Bon Iver, The Gaslight Anthem; Mumford & Sons, Emmy The Great, Biffy Clyro) jeweils erst nach Silvester entdeckt habe, dachte ich mir, dass es dieses Jahr anders werden muss: Ich bitte also jetzt schon um Hinweise, was ich eventuell übersehen haben könnte.

Bisher ganz oben auf meiner Shortlist für die besten Alben 2010 stehen:

  • Erdmöbel – Krokus
  • The National – High Violet
  • Delphic – Acolyte
  • Jónsi – Go

43 Kommentare

  1. Sebastian Dalkowski
    24. November 2010, 11:38

    Surfer Blood – Astro Coast

  2. Martin Hagen
    24. November 2010, 11:40

    Arcade Fire: The Suburbs
    Manic Street Preachers: Postcards from a Young Man
    Jamoriquai: Rock Dust Light Star

  3. Katharina
    24. November 2010, 11:40

    Wir sind Helden – Bring mich nach Hause
    :)

  4. SvenR
    24. November 2010, 11:59

    @Katharina #3: Absolut!

  5. HenAddicted
    24. November 2010, 12:00

    rockt:
    Make Do And Mend – End Measured Mile

    tanzt:
    65daysofstatic – We Were Exploding Anyway

    deutscht:
    Pascow – Alles Muss Kaputt Sein

    freakt:
    Trip Fontaine – Lambada

    fantastischt:
    Envy – Recitation

  6. Gerrit
    24. November 2010, 12:18

    Beach House – Teen Dream
    („Norway“: http://www.youtube.com/watch?v=ciHpW0rlKcM)

  7. Julian
    24. November 2010, 12:22

    Hands down allergroßartigstes Album des Jahres:
    Sufjan Stevens – The Age of Adz

    Stream auf http://sufjanstevens.bandcamp.com/

  8. Dani
    24. November 2010, 12:35

    Unbedingt auch

    Against Me – White Crosses
    http://www.youtube.com/watch?v=c7RUeMCZL3Q

  9. Andi
    24. November 2010, 14:13

    Miike Snow – Miike Snow

    und mein Top-Album ist wohl:
    Chromeo – Business Casual

  10. Rese
    24. November 2010, 14:15

    Beat! Beat! Beat! – Lightmares
    Frittenbude – Katzengold
    Caribou – Swim
    Deerhunter – Halycon Digest
    An Horse – Reearenge Beds

  11. nils
    24. November 2010, 15:02

    girl talk – all day

  12. Nils
    24. November 2010, 15:50

    Da wären auf jeden Fall

    Arcade Fire – The Suburbs
    Fotos – Porzellan
    Tokyo Police Club – Champ
    Wir sind Helden – bring mich nach Hause ;)

    Und meine unangefochetne Nummer 1:
    Foals – Total Life Forever

  13. curt
    24. November 2010, 16:42

    schottisch:
    Frightened Rabbit – The Winter of Mixed Drinks
    The Unwinding Hours – dto

  14. Raphael
    24. November 2010, 16:48

    Auch wenn es schon mehrfach genannt wurde:

    Wir sind Helden – Bring mich nach Hause

  15. Alberto Green
    24. November 2010, 17:06

    Simon Rattle & Berliner Philharmoniker – Tschaikowsky, Nussknacker.

  16. Alex
    24. November 2010, 17:16

    Everything Everything – Man Alive

  17. moritz
    24. November 2010, 18:13

    Delphic ist aber von 2009 :)

    Also:

    Hundreds – dto: Sinnbus-Elektro. Let’s write the streets zieht mir jedes Mal völlig die Schuhe aus.

    Balthazar – Applause: Belgischer Pop. Bisschen verschroben, bisschen schräg, jeder Song ein Hit

    Wolf Parade – Expo 86: Sollte man nicht mehr so viel zu sagen müssen. Hat sich längst vom Modest Mouse-Schatten befreit

    Walter Schreifels – An Open Letter to the Scene: Halt super. Und mit „Society Suckers“ beste Coverversion des Jahres.

    OK Go – Albumtitel vergessen. Nicht nur gute Videos.

    Mehr fällt mir grade nicht ein.

  18. Guru
    24. November 2010, 21:09

    Alles muss kaputt sein von Pascow (siehe #5) ist definitiv großartig.

  19. personaldebatte
    24. November 2010, 21:28

    Sia – We are born

  20. Flo
    24. November 2010, 21:45

    And So I Watch You From Afar – And So I Watch You From Afar und die Letters EP

    Sun Kil Moon – Admiral Fell Promises

  21. Nummer Neun
    24. November 2010, 22:25

    The Temper Trap und Carl Barat waren dieses Jahr auch nicht zu verachten.

  22. Daniel
    24. November 2010, 23:28

    Owen Pallett – Heartland

    erschien Anfang 2010 und ich finde es immer noch fantastisch.

  23. Dr. Borstel
    24. November 2010, 23:35

    Mit dem Jónsi-Album liegst du schon richtig. Ansonsten: Freelance Whales – Weathervanes. Evtl. noch die Eels und The Gaslight Anthem berücksichtigen.

  24. Nils B.
    25. November 2010, 1:35

    Joanna Newsom, Black Rebel Motorcycle Club, Menomena, Janelle Monáe, Erykah Badu, The Coral, Broken Bells, Black Mountain, Monster Magnet, Spoon, The National, Sufjan Stevens.

    Das ist die aktuelle Musik, die mich dieses Jahr berührt hat

  25. sculti
    25. November 2010, 3:00

    leider fehlt das beste immernoch

    The Tallest Man On Earth – The Wild Hunt
    http://www.youtube.com/watch?v=0qdM8WdTfH4

  26. Federkissen
    25. November 2010, 12:43

    Great Lake Swimmers – Lost channels

  27. Johannes
    25. November 2010, 14:23

    Band Of Horses – Infinite Arms

  28. Fabian W.
    25. November 2010, 17:50

    Big Boi – Sir Lucious Left Foot: The Son of Chico Dusty
    Und Kanye West, natürlich.

  29. dyrox
    25. November 2010, 17:57

    Abgesehen von bereits genannten:

    Evelyn Evelyn – Evelyn Evelyn
    http://www.youtube.com/watch?v=pAsQhNgQc-w

    Yeasayer – Odd Blood
    http://www.youtube.com/watch?v=ZKXujEphWS8

    The Drums – The Drums
    http://www.youtube.com/watch?v=XdyJUrEJD9U

    Beach Fossils – Beach Fossils
    http://www.youtube.com/watch?v=X_Yt2LcCqrk

    Junip – Fields
    http://www.youtube.com/watch?v=fCA8yl2fOho (mein Sommerhit)

    Jason Collett – Rat A Tat Tat
    http://www.youtube.com/watch?v=-Rn4QUbZMFg

    Gutes Jahr!

  30. MaxFratz
    25. November 2010, 21:47

    Manic Street Preachers müssen nunmal echt dazu.

  31. krusty20
    26. November 2010, 8:25

    @Julian (#7):
    Sufjan Stevens ist schon die richtige Wahl, aber bitte die „All Delighted People“ EP. Mit dem famosen „Djohariah“ und dem genialen Titelsong in der Original Version. Mein absolutes Highlight in diesem Jahr.

  32. tux.
    26. November 2010, 15:06

    Erdmöbel? Absurde Musik.

    Ich empfehle:

    Harmful – Cause
    For A Minor Reflection – Höldum í átt að óreiðu
    Mose Giganticus – Gift Horse

    Nur so als Ansatz.

  33. matze
    27. November 2010, 23:02

    wenn schon deutsch, dann peer – wir sind peer.

    ansonsten auf meine favoriten so far (ohne gewähr, dass ich nicht noch was vergessen habe):

    titus andronicus – the monitor
    get cape! wear cape! fly! – get cape! wear cape! fly!
    steve cradock – the kundalini target
    the divine comedy – bang goes the knifhthood

  34. Martin
    28. November 2010, 8:31

    Röyksopp – Senior
    Herrenmagazin – Das wird alles einmal dir gehören

  35. Mathias
    28. November 2010, 16:03

    Vieles wurde schon genannt, ich empfehle noch diese Alben:

    CocoRosie – Grey Oceans
    Wolf Parade – Expo 86
    Antitainment – Ich kannte die, da waren die noch real
    The Tamborines – Camera & Tremor
    Two Door Cinema Club – Tourist History

  36. SvenR
    29. November 2010, 9:19

    und natürlich:

    Lena – My Cassette Player

  37. JOnas Künne
    30. November 2010, 9:22

    Auf jeden Fall

    Sea Wolf – White Water, White Bloom

    besorgen!

  38. Sabine
    30. November 2010, 10:33

    Delphic auf jeden Fall, genauso Sea Wolf und das OK Go Album heißt „Of The Blue Colour Of The Sky“ aber auch:

    Rox – Memoires
    Philip Selway – Familial
    The Black Keys – Brothers

  39. Nummer Neun
    30. November 2010, 14:14

    Wenn Lukas das jetzt alles durchhört, wird er den Tag vermutlich verfluchen, an dem er diese Frage gestellt hat.

  40. Nicole
    30. November 2010, 15:10

    Broken Bells- Broken Bells

  41. SvenR
    30. November 2010, 16:25

    und auch:

    Take That – Progress

    (wenn Du das schon Deinem Bruder zu Weihnachten schenken möchtest…)

  42. Frank
    29. Dezember 2010, 22:21

    Noch ein ernst gemeinter Vorschlag in die Richtung Songwriter:
    Rocky Votolato – True Devotion
    http://www.rockyvotolato.com/

  43. Phorkyas
    31. Mai 2011, 19:29

    (darf man auch noch „Nachdem es zu spät ist“? – dann würd ich gern Mike Pattons „Mondo Cane“ in die Runde werfen..)