Scoiattolo e olio

Von Lukas Heinser
Veröffentlicht: 7. August 2012 15:16

Okay, für den ersten Platz reicht es nicht, aber als zweitbizarrstes Product Placement der Journalismusgeschichte könnte es schon durchgehen.

In Isernhagen bei Hannover ist gestern ein Eichhörnchen in einem Gullydeckel steckengeblieben und musste von der Polizei befreit werden.

“Bild” schreibt dazu:

[Die Polizeibeamten] stemmen den schweren Gullydeckel mit einem Brecheisen heraus. Erst als sie den sensiblen Nager mit Olivenöl der Anwohnerin (Marke: “Gut+Günstig”) einreiben und das Tier die Ohren anlegt, flutscht es heraus.

Das Eichhörnchen, “Gullyver” getauft,ist übrigens zwei Stunden später verstorben.

6 Kommentare

  1. SvenR
    7. August 2012, 15:33

    Was wäre das Leben einfach, wenn meine Anwohnerinnen nur auch alle von Gut+Günstig kämen…?

    Bemerkenswert finde ich, dass Edeka die Marke immer in Großbuchstaben und mit Ampersand schreibt, also “GUT & GÜNSTIG”.

  2. nils
    7. August 2012, 16:13

    Gut+Günstig+Tot?

  3. JMK
    7. August 2012, 17:33

    schon besorgt, falls Hammy unser Hauseichhörnchen mal in die Bredoille gerät.

  4. sven
    7. August 2012, 23:41

    Erwin hiess das Tier. Gullyver war letztes Jahr in ähnlicher Situation, siehe http://www.sueddeutsche.de/pan.....-1.1116286

    Wer dem aktuellen Nager den Namen “Gullyver” zuschreibt hat wohl sehr genau recherchiert.

  5. queenofsoup
    9. August 2012, 11:25

    und überhaupt. eichkatzln sind insektenfresser.

  6. queenofsoup
    9. August 2012, 11:27

    … was natürlich blödsinn ist. das kommt davon wenn man nicht recherchiert. q.e.d.

Diesen Beitrag kommentieren: