Das gefühlvolle Lied

Von Lukas Heinser, 12. Januar 2012 0:42

In den letzten Tagen sind zwei Dinge passiert: Ich habe den viel diskutierten Artikel „Die Schmerzensmänner“ aus der „Zeit“ gelesen, in dem die Autorin Nina Pauer die Verweichlichung der (also offensichtlich: aller) Männer beklagt, und ich habe zum ersten Mal Max Prosa gehört, den gerade aufgehenden Stern am deutschsprachigen Singer/Songwriter-Himmel, der von „Flügeln aus Beton“ singt.

Dann guckte mich meine Gitarre an und sagte: „Typ, dat kannze auch!“, und ich sagte: „Die Wette gilt!“ Zwanzig Minuten später …

Nun ja: Ladies and Gentlemen, I present you the gefühlvolle Lied to end all gefühlvolle Lieder.

Das gefühlvolle Lied by Lukas Heinser

26 Kommentare

  1. björnstar
    12. Januar 2012, 0:47

    am anfang musste ich leider an volker lechtenbrink und „ich mag“ denken. bitte keinen hass über mich ausschütten….

    http://www.youtube.com/watch?v=0VZcFiHL1Kg

  2. Ben
    12. Januar 2012, 0:49

    Ich würd’s kaufen.

    Aber natürlich nur weil’s Satire ist, versteht sich. ;-)

  3. Kunar
    12. Januar 2012, 0:51

    Erinnert mich irgendwie an Funny van Dannen – schön! Der hat ja auch „Frauen dieser Welt“ geschrieben.

    Max Prosa konnte ich schon nicht mehr ertragen, bevor er angefangen hat, in dem Video zu singen, so dass ich nach maximal 20 Sekunden ausmachen musste.

  4. Kunar
    12. Januar 2012, 0:59

    Und, und der Zeitartikel ist ja ganz furchtbar. Gut, dass ich vorher das beruhigende gefühlvolle Lied gehört habe.

  5. Tobias
    12. Januar 2012, 7:11

    Schrecklich!

  6. Thomas
    12. Januar 2012, 8:10

    Danke für das Gitarrenriff nach dem Refrain, Lukas :)

  7. Michael
    12. Januar 2012, 8:41

    Geil, freu mich schon drauf das auf der grossen Bühne beim ESC zu sehen.

  8. Christoph
    12. Januar 2012, 9:09

    Erinnert so ein bisschen an den song ohne grund von olli schulz ;-)

  9. SvenR
    12. Januar 2012, 9:27

    Das Lied ist so gefühlvoll, dass es den Firmenproxy nicht passieren will. Aber immerhin hat’s das iPad diese Mal wenigstens abgespielt. Kuschelig!

  10. Christian Beermann
    12. Januar 2012, 11:05

    Passend dazu in der aktuellen ZEIT: „Die Songwriter-Entdeckung: Max Prosa“ von Nina Pauer(!) soweit ich weiß noch nicht online.

  11. Timo
    12. Januar 2012, 11:34

    olli schulz?

  12. Howie Munson
    12. Januar 2012, 12:51

    Unser Lied für Baku!!
    Junge mit Gitarre sind doch noch im Trend nicht? *g*

    los, youtubevideo dazu noch machen… vielleicht klappst dann ja noch für Lichtenstein anzutreten….
    (Raab und Tomas D haben ja keine Zeit…)

  13. Björn
    12. Januar 2012, 15:10

    Hej Lukas,
    hast Du eigentlich jemals wieder was von Raab zu Deiner Demo-CD gehört?

  14. Friedemann
    12. Januar 2012, 15:32

    Superschöner Schwachsinn.

  15. Manuel
    12. Januar 2012, 16:06

    Dachte mir zwischen 1:04 und 1:12: Ist das Cannonball von Damien Rice? Wurde dann aber ja glücklicherweise in den Lyrics bestätigt.

  16. Kathi
    12. Januar 2012, 16:32

    Sehr gut :D

  17. Hendrik
    12. Januar 2012, 16:36

    Ich würd’s kaufen!

  18. Christoph
    12. Januar 2012, 16:53

    @Timo

    http://www.youtube.com/watch?v=qe4iU8yatIg

  19. Timo
    12. Januar 2012, 17:41

    @ christoph

    oh – hatte deinen beitrag nicht gelesen. olli schulz kam mir ebenfalls als erstes in den sinn. ;)
    dachte aber eher an „elefanten“.

  20. JoSchu
    13. Januar 2012, 8:51

    Jetzt noch n schönes Youtube-Video mit Hundeblick und ein paar von 13jährigen Mädchen gesungene Cover und du bist in 2 Monaten bei TVnoir und in nem halben Jahr ist dein erstes Album draußen. ;)

  21. Coffee And TV – Lukas singt “das gefühlvolle Lied » Popkultur-Weblog
    13. Januar 2012, 10:19

    […] langer Zeit habe ich nochmal deutsche Singer/Songwriter/ — Popmusik gehört, Dank dafür geht an Lukas von Coffee and TV Dieses Jahr habe ich glaube ich sonst nur mal das neue Locas In Love Album gehört…leider […]

  22. Taglied 14.1.2012 | „Nächstens mehr.“
    14. Januar 2012, 15:57

    […] gibt es — lei­der aus aktu­el­lem Anlass — einen Hin­weis auf „Das gefühl­volle Lied” […]

  23. Der Verkünder
    24. Januar 2012, 16:23

    Irgendwie hat die Pauer schon Recht. Das Treffen von Casper mit Lena ist ja das beste Beispiel. Casper ist eben nicht das ultraharte Schwein, was diese unangenehme Person dringend sucht und braucht. Mit „gefühlvoll“ kommt man(n) da eben nicht weit, Lukas du hast se doch bestimmt auch nicht mit aufs Hotelzimmer genommen, oder ?:-) Ich schreibe das hier, weil ich unter dem eigentlichen Artikel meine Meinung leider nicht kundtun darf.

  24. gb
    25. Januar 2012, 16:27

    Sehr geehrter Herr Heinser und Stimme der Vernunft, danke für diesen wunderbaren Blogartikel. YMMD

  25. gb
    25. Januar 2012, 16:27

    … und das „schöne“ Lied.

  26. Lukas Heinser
    25. Januar 2012, 16:29

    Ich schreibe das hier, weil ich unter dem eigentlichen Artikel meine Meinung leider nicht kundtun darf.

    … und das aus gutem Grund!

Diesen Beitrag kommentieren: