TV-Tipp: Der Wendler-Clan

Von Lukas Heinser, 3. Januar 2010 13:15

Was fällt Ihnen alles zum Thema „Dinslaken“ ein? Dalli dalli!

Michael „Der“ Wendler, selbsternannter König des Popschlagers und Botschafter der Stadt Dinslaken in der Welt des Glitzers und Glamours, hat jetzt endlich seine eigene TV-Serie über sich und seine Familie. Ich erwarte eine Mischung aus „This Is Spinal Tap“ und „Die Fussbroichs“ und freue mich, dass meine Hometown gefühlte 100 Jahre nach „Nase vorn“ mal wieder einen regelmäßigen Sendeplatz im deutschen Fernsehen bekommt.

Stefan Niggemeier hat die erste Folge von „Der Wendler-Clan“ schon gesehen und bremst ein wenig meine Euphorie. Allerdings kommt er ja auch nur aus Osnabrück …

Der Wendler-Clan
ab Sonntag, 3. Januar 2010
jeden Sonntag um 19 Uhr auf Sat.1

24 Kommentare

  1. Muriel
    3. Januar 2010, 17:10

    Zu dumm, dass ich das verpassen werde…
    (Ich würd’s mir vielleicht ansehen, ehrlich, aber damit würde ich eine seit zehn Jahren bestehende Beziehung ruinieren, die mir sehr wichtig ist.)

  2. haju
    3. Januar 2010, 18:31

    @Muriel: Eine Beziehung zum Wendler?

  3. Muriel
    3. Januar 2010, 18:34

    @haju: Nein. Meine Beziehung zu dem steht felsenfest.

  4. blavont
    3. Januar 2010, 19:36

    man kann ja nicht nicht beziehen

  5. SvenR
    3. Januar 2010, 19:56

    Menno, jetzt guck ich’s auch.

  6. SvenR
    3. Januar 2010, 20:01

    Gut, waren jetzt nur die letzten 6 Minuten. So richtig unsympathisch fand ich ihn jetzt gar nicht. Jetzt höre ich mir mal an, was der so singt (ich kennen den bislang nur als „Medienphänomen“), und dann sehen wir weiter.

  7. SvenR
    3. Januar 2010, 20:13

    Das Gesinge ist nicht wirklich schlimmer, als Modern Talking. Und wenn er das verkaufen kann. Über Geschmack streitet man nicht.

  8. jo
    4. Januar 2010, 1:26

    Das ist also dieses Dinslaken?* Soso.

    *Bis ich bei Stefan auf den Link klickte, dachte ich ja tatsächlich, „Dinslaken“ würde mehr so Richtung Sauerland im Grünen liegen. So gesehen war Wendler ein guter Botschafter. Wenn auch nur kurz.

  9. Lukas
    4. Januar 2010, 1:32

    Das war jetzt als Erstkontakt mit Dinslaken aber auch ein klein bisschen unglücklich …

  10. Chris
    4. Januar 2010, 13:57

    Müsste die Überschrift nicht „Der Der Wendler-Clan“ lauten?

  11. Mondoprinte
    6. Januar 2010, 7:53

    Dinslaken und Osnabrück – Äpfel und Birnen…;-)))

  12. haju
    6. Januar 2010, 14:25

    @chris: ne, Der Der-Wendler-Clan; Bindestrich zwischen der und Wendler fehlt ;-)

    Wenn man die Brusthaare vom Wendler aufkochen und als Tee trinken könnte, dann würde das die sexuelle Potenz steigern – und zwar dauerhaft!

  13. Anna
    8. Januar 2010, 13:16

    Also zu Dinslaken fallen mir ja als erstes die Kilians ein… Aber vielleicht sollte ich mir den Wendler-Clan auch mal anschauen. Sat1 hat es doch immer drauf, schöne Sachen zu produzieren.

  14. Alberto Green
    10. Januar 2010, 11:29

    @ Anna: Boah, das war der zynischste Kommentar in 2010. Da lege ich mich fest.

  15. chris
    11. Januar 2010, 17:00

    eines der lächerlichsten sendungen die dinslaken je erlebt hat. so ein hirnloser schwachsinn hat die welt noch nicht gesehen. eine schande für dinslaken.

  16. Lukas
    13. Januar 2010, 12:13

    @chris: Als ob es jetzt einen Schlagersänger gebraucht hätte, um das … äh: Image Dinslakens zu gefährden …

  17. Holger
    1. Februar 2010, 12:42

    Nicht nur für Dinslaken, sondern mindestens für ganz Deutschland… „Der Wendler-Clan“ ist, falls wirklich alles so stimmt, wie dargestellt eine Schande für alle Hartz IV-Bezieher und finanziell „Unterbemittelte. Außerdem Tierquälerei.

  18. Lukas
    1. Februar 2010, 13:00

    @Holger: Wenn Sie mir vielleicht kurz den Zusammenhang zwischen „Wendler-Clan“ und Hartz IV erklären könnten …

  19. Holger
    1. Februar 2010, 13:27

    Klar kann ich das: Der Herr Wendler, angeblich mehrfacher Millionär, gibt mit seinen ganzen Möchte-Gern-Vorhaben wie „Schloss“ und neuerdings einer millionenschweren Eigentumswohnung in einem arabischen Emirat an, dass sich tatsächlich die Fußnägel aufstellen. Was sollen die ganzen Arbeitslosen von einer solchen Angeberei in diesem, unserem Land halten???

  20. Lukas
    1. Februar 2010, 14:57

    Sie wären also – Michael Wendlers „Privatinsolvenz“ mal außen vor gelassen – generell dafür, dass Menschen, die Geld haben, dies nicht zeigen?

  21. haju
    4. Februar 2010, 10:54

    @Lukas: Dinslaken hat sogar vier prominente Söhne: neben dir, dem Wendler und den Killians Lakis, dem Mäzen des KFC Uerdingen, der Ailton in die sechste Liga geholt hat.

    Dritter im Bunde der Runde war schließlich der gebürtige Dinslakener Lakis, der mit der Verpflichtung von Ailton zuletzt den bis in die sechste Liga abgestürzten KFC Uerdingen aus dem Tiefschlaf gerissen hatte.

  22. SvenR
    4. Februar 2010, 12:09

    @Lukas: Vom-Tellerwäscher-zum-Millionär-Geschichten interessieren den gemeinen Leser halt nur wenn sie in Amerika passieren.

    (Hatte ich hier nicht irgendwo noch ein Komma rumliegen lassen? Muss jetzt halt ohne gehen.)

  23. Michael Dehn
    10. Februar 2010, 19:08

    Es kommt wie immer auf den Blickwinkel an. Jedes Publikum bekommt das, was er verdient – und das ist nicht erst seit dem es Privatfernsehen gibt so.

  24. Sport Boy
    5. November 2010, 16:01

    Okay der Wendler hat es geschafft vom Tellerwäscher um r8 Piloten. Aber ich werde nie ein Fan von Ihm ich mag ihn einfach nicht. Seine Art ist einfach anstrengend

    [Anmerkung: Werbelink gelöscht.]

Diesen Beitrag kommentieren: