Born To Sing Along

Von Lukas Heinser
Veröffentlicht: 27. Juli 2009 13:29

Über das All-Songs-Considered-Blog bin ich auf diesen Eintrag im Musikblog I Am Fuel You Are Friends aufmerksam geworden, der sehr passend mit “If you’ve ever wondered what pure, unfettered joy looks like….” betitelt ist.

Man sieht darin ein Livevideo von The Gaslight Anthem, die gemeinsam mit Bruce Springsteen ihren Song “The ’59 Sound” beim Glastonbury Festival spielen:


the 59 sound – bruce springsteen & gaslight anthem( glasto )
von runawaydream

Da dachte ich noch “Na ja, könnte man noch mal bloggen, so nach einem Monat. Aber muss man auch nicht …”, aber dann fiel mir ein, wie viele Videos ich schon im Internet gesehen hatte, in denen Bruce Springsteen andererleuts Songs veredelt. Und dann dachte ich, die kann man doch mal schön zusammentragen:

The Wallflowers & Bruce Springsteen – One Headlight

Das Video ist ein Beweis dafür, dass man den Achtzigern unrecht tut, wenn man sagt, damals hätten alle scheiße ausgesehen. Jakob Dylan und Springsteen zeigen hier, dass die Neunziger auch schlimm sein konnten.

Bob Dylan & Bruce Springsteen – Forever Young

Diesmal mit Vater Dylan. Optisch noch ein bisschen geschmackloser.

R.E.M. & Bruce Springsteen – Man On The Moon

Bei der “Vote For Change Tour” 2004. Sie haben die (Wieder-)Wahl von George W. Bush trotzdem nicht verhindern können.

U2 & Bruce Springsteen – I Still Haven’t Found What I’m Looking For

Bald haben wir die größten Bands der Gegenwart alle durch. Lässt er sich da wirklich erst mal von The Edge erklären, wie der Song geht?

Sting & Bruce Springsteen – Every Breath You Take

Wenn man nur zuhört ist es eine erstaunlich seichte Version des Songs, die wirklich nur durch den Mann, den sie Boss nennen, gerettet wird. Wenn man nur hinschaut, könnte man glauben, Siegfried und Roy hätten sich auch mal als Sänger versucht.

Chuck Berry & Bruce Springsteen – Johnny B Goode

Hier ist Springsteen eindeutig mal der Fan, der sich wie ein Kind freut und sich nicht traut, mehr als ein bisschen Background zu singen.

Neil Young & Bruce Springsteen – Helpless

Zwei soon to be legends, irgendwann kurz nach Erfindung der Elektrizität.

Bruce Springsteen – This Land Is Your Land

Gut, das ist kein Duett: Woody Guthrie war schon länger tot, als Springsteen das spielte. Aber wen das kalt lässt, der braucht nie in die USA zu reisen.

The Clash & Bruce Springsteen & Elvis Costello & Dave Grohl & Steven Van Zandt – London Calling

Zum Gedenken an Joe Strummer. Mehr als die Namen zu sagen wäre albern.

Zum Ausgleich hier mal ein Fall, in dem nichts mehr zu retten ist:

Jon Bon Jovi & Bruce Springsteen – It’s My Life

Wer noch nicht genug Gründe gegen Jon Bon Jovi hatte: Diese Haare! Diese Gürtelschnalle! Und dann spielt die Band den einzig okayen Bon-Jovi-Song auch noch in einer Version, die so unfassbar cheesy ist, dass man sich danach dringend die Ohren ausspülen möchte.

7 Kommentare

  1. Christian
    27. Juli 2009, 17:11

    Besonders Man on the moon und London Calling sind total super. Gänsehaut.

    “den einzig okayen Bon-Jovi-Song” – puh, ne. Also wirklich. Runaway, Born to be my baby, Livin on a prayer, In these arms. Und selbst Misunderstood war nicht so scheiße.

  2. Linus
    27. Juli 2009, 20:17

    Also mein Bruce Jutjub-Highlight (neben einer sehr lustigen Coverversion von My Generation) ist das Duett mit Mike Ness von Social Distortion, ich glaube mit “Bad Luck”. Das ist toll, weil Springsteen da auch Fan, sein “Idol” nur halt jünger ist als der Boss selbst…

  3. FG
    27. Juli 2009, 21:44

    Da fehlt aber eindeutig noch der Chef mit Jackson Browne: http://www.youtube.com/watch?v=SnnL8wEDNJM

  4. Andreas
    27. Juli 2009, 22:03

    Aaah, tausend Dank für diese tolle Zusammenstellung, Lukas! Herrlich. Als Brucologe wird einem da ganz warm ums Herz. :-)

  5. SvenR
    29. Juli 2009, 9:06

    “Every Breath you Take” von jemand anderem gesungen als Sting finde ich immer … komisch. Es ist doch die subtile Abrechnung mit seiner damaligen noch-Frau.

  6. map89
    2. August 2009, 10:42

    Da hast Du aber einige Perlen vergessen:

    Zum Beispiel ein Duett mit Roy Orbinson, dem Springsteen schon Mitte der 70er Jahre Referenz in Thunder Road erweisen hatte. Mit Tom Waits, Elvis Costello und vielen anderen auf einem Orbinson-Tribute-Konzert 1987.

    http://www.youtube.com/watch?v=xzJGSiZCOTU

    Modisch geht das übrigens gar nicht.

    Wie auch das Duett mit Mick Jagger, das bei diesem Anlass entstsanden ist.

    http://www.youtube.com/watch?v.....&NR=1

    Oder das Duett mit Wilson Pickett 1999 bei einem Gig im Waldorf Astoria

    http://www.youtube.com/watch?v.....re=related

    Oder “This Land is Your land” mit Pete Seeger beim Amtseinführung von Barack Obama. Diesmal hat’s ja zum Glück geklappt.

    http://www.youtube.com/watch?v=g5KnYADCSms

    Woran Springsteen bekanntlich nicht ganz unbeteiligt war…

  7. Coffee And TV: » Gesammelte Platten Juni 2010
    31. Juli 2010, 16:44

    [...] American Slang So, jetzt bitte: Das erste Album danach, nach dem großen Durchbruch, nach dem Glastonbury-Auftritt mit Springsteen. The Gaslight Anthem sind plötzlich kein Geheimtipp mehr, sondern Konsens, und was [...]

Diesen Beitrag kommentieren: