Und ein Haken für Juli …

Von Lukas Heinser, 28. Juli 2008 0:38

Gleich drei Vergleiche zum Preis von einem liefert die Büso-Chefin, Anglo-holländische-Verschwörungs-Gegnerin und Atomstromaktivistin Helga Zepp-LaRouche in ihrem aktuellen Kommentar zu Barack Obamas Deutschland-Besuch. Der Führer ist selbstverständlich mit dabei:

Das wirklich erschreckende aber war nicht Obamas Rede, die inhaltlich nichts brachte, was er nicht schon vorher gesagt hätte, von einigen Bezügen auf die Luftbrücke einmal abgesehen, worauf jeder professionelle Redenschreiber kommen mußte. Viel beunruhigender ist, daß die deutschen Massen anscheinend nichts aus der Geschichte gelernt haben, und bei bombastisch aufgezogenen Massenversammlungen offensichtlich eine fatale Neigung haben, in Manien zu verfallen. Dabei scheint es egal zu sein, ob es Hitler in Nürnberg, Gorby auf Deutschlandreise, der Dalai Lama oder eben jetzt das Soufflé Obama ist.

Auf eine etwas andere Art witzig (und zugegebenermaßen näher an meinem Humor) ist da der Kommentar von Jon Stewart in der „Daily Show“:

[Direktobama]

Eine unvollständige Liste der schönsten Nazi-Vergleiche seit 1945 finden Sie nach wie vor hier.

2 Kommentare

  1. westernworld
    28. Juli 2008, 11:57

    ich kann mich in den letzten jahren des eindrucks nicht erwehren dass die oft unfreiwillige
    individualisierung und prekarisierung der lebenslagen bis tief in die mittelschichten hinein zu einem bedürfnis nach gemeinschaftserlebnissen geführt hat das mittels em, wm, dalai lama, babst und bama gestillt wird… oder es wenigstens versucht

    sie alle sind bloß der anlaß und kaum je der grund für die masseneuphorien, dieses postindustrielle pfeifen im walde.

    mit ein volk, ein reich, ein führer hat das alles eher weniger zu tun.

    es ist eben gerade das unverbindliche all dieser events die ihre massenkompatible anziehungskraft ausmachen.

    viele scheinen sich vom hiesigen politpersonal stylemäßig unterrepräsentiert zu fühlen, aber das kann doch kein ernsthafter grund sein sich von herrn obama kritiklos vor den wahlkampfkarren spannen zu lassen.

    .

  2. SvenR
    29. Juli 2008, 12:23

    Ich finde Jon Stewart eigentlich immer sehr interessant und sehenswert, der gezeigte Ausschnitt ist aber noch um längen besser, als sein eigener Durchschnitt. Supperkalssetoll.

  3. Der Krankenversicherung Blogger :-)
    30. Juli 2008, 20:11

    hab bis jetzt auch noch nich ein Video von dem Besuch gesehen. Ist aber auch wirklich schon ein bißchen Krank wenn die auf Lampen klettern und tanzen.

    Ok Obama hat ne gewissen Ausstrahlung. Aber naja. Ich würde mal gern so ein Vergleich haben Obama an dem Platz und dann Merkel an dem Platz und halten ne Rede :-)